Studie des Fraunhofer IAO liefert Ergebnisse aus VR-gestützter Technologievorausschau und Akzeptanzanalyse zur urbanen Mobilität der Zukunft

Virtual Reality hilft bei Beurteilung der Mobilität von übermorgen

Presseinformation / 13. Juli 2020

Mit dem Crossmedia-Projekt »2049: Zeitreise Mobilität« hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit dem Hessischen Rundfunk Testpersonen per Virtual Reality (VR) auf eine Zeitreise ins Jahr 2049 geschickt, in Deutschland und den USA. Die abschließende Studie zeigt, welche Zukunftskonzepte auf Akzeptanz stoßen und als realistisch betrachtet werden. Bei den am häufigsten gewünschten Attributen an die Mobilität der Zukunft sind sich die verschiedenen Generationen jedoch nicht immer einig.