Kuratorium

© Foto: Ludmilla Parsyak, Fraunhofer IAO
Das Kuratorium berät die Institutsleitung in Fragen der fachlichen Ausrichtung und strukturellen Veränderung des Instituts. Ihm gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben an. Die Mitglieder werden vom Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft im Einvernehmen mit der Institutsleitung berufen.

Wissenschaft braucht Kommunikation

Ralf Geisenhanslüke, Chefredakteur, Neue Osnabrücker Zeitung, Mitglied im Kuratorium des Fraunhofer IAO

»Die Wissenschaft muss die Menschen erreichen, wenn sie Gesellschaft mitgestalten will. Weil ihre Erkenntnisse aber komplex sind, hat sie es nicht immer leicht, Gehör zu finden. Zudem erschwert der wachsende Einfluss sozialer Medien auf den öffentlichen Diskurs die Vermittlung differenzierter Botschaften. Dabei hat die Wissenschaft dem Populismus etwas entgegenzusetzen: Glaubwürdigkeit und Wahrhaftigkeit.

Im Kuratorium des Fraunhofer IAO kann ich einen Beitrag dazu leisten, dass Wissenschaft ein breites Publikum erreicht. Umgekehrt ist die Mitgliedschaft im Kuratorium für mich eine enorme Bereicherung, weil ich hier mit Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen ins Gespräch komme. Dieser Austausch, den wir nicht nur auf den jährlichen Kuratoriumssitzungen, sondern auch im Rahmen zahlreicher weiterer Veranstaltungen pflegen, erweitert den Horizont und hilft mir, auch Prozesse im eigenen Haus besser zu verstehen.

Mit 49 Tageszeitungstiteln, einer Gesamtauflage von mehr als 420 000 Exemplaren sowie mittlerweile rund 150 000 Digitalabonnenten sind die NOZ MEDIEN eine der größten Zeitungsverlagsgruppen Deutschlands. Und natürlich müssen auch wir ständig Antworten auf Zukunftsfragen finden. Wie führt man ein Medienhaus in Zeiten des digitalen Wandels? Welche Geschäftsfelder wollen wir entwickeln? Wie sieht das Büro der Zukunft aus? Die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAO gibt mir hier immer wieder wertvolle Impulse.«

Mitglieder des Kuratoriums

Klaus-Dieter Laidig, Senator E.h. (Vorsitzender des Kuratoriums)
Geschäftsführender Gesellschafter
Laidig Business Consulting GmbH, Böblingen

Sylvia Bühler
Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes
ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Berlin

Dr. Elke Frank
CHRO & Member of the Executive Board for Legal and IT
Software AG, Darmstadt

Ralf Geisenhanslüke
Chefredakteur
Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG, Osnabrück

Prof. Dr.-Ing. Eberhard Haller
Vorsitzender des Aufsichtsrats der Ingenics AG,
Weinstadt

Michael Heidemann
stv. Vorsitzender der Geschäftsführung
ZEPPELIN GmbH, Garching bei München

Dr. Henning Krassen
Referat Grundlagenforschung Energie
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn

Prof. Dr. Inga Krauß
Abteilung Sportmedizin
Universitätsklinikum Tübingen

Dr. Harald Marquardt
Vorsitzender der Geschäftsleitung,
Marquardt GmbH, Rietheim-Weilheim

Frank Notz
Vorstand Human Resources
Festo SE & Co. KG, Esslingen am Neckar

Jürgen Oswald
Ministerialrat, Leiter Referates »IKT und Kreativwirtschaft«
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Stuttgart

Wilfried Porth
Mitglied des Vorstands, Ressort Personal und Arbeitsdirektor
Daimler AG, Stuttgart

Dr. Michael Prochaska
Mitglied des Vorstands, Personal und Recht
ANDREAS STIHL AG & Co. KG, Waiblingen

Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart
Institutsleiter
IWB Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften, TU München, Garching bei München

Prof. Isabel Rothe
Präsidentin
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin BAuA, Dortmund

Prof. Dr.-Ing. Hans Sommer
Vorsitzender des Aufsichtsrats
Drees & Sommer SE, Stuttgart

Hans Peter Stihl
Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats
ANDREAS STIHL AG & Co. KG, Waiblingen

Dr.-Ing. Stephan Timmermann
Geschäftsführender Direktor und Sprecher der Geschäftsleitung, Strategie, Personal, Kommunikation und Recht
KSB SE & Co. KGaA, Augsburg

Prof. Dr. Harald Unkelbach
Mitglied der Geschäftsleitung
Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau

Dr.-Ing. Eberhard Veit
4.0-Veit GbR, Göppingen

Ständiger Gast des Kuratoriums

Dr. Thorsten Eggers
Leiter Innovationsstrategie und Instrumente
Projektträger im DLR, Bonn

Forschungserkenntnisse im Alltag der Industrie implementieren

Frank Notz Vorstand Human Resources, Festo AG & Co. KG, Esslingen Mitglied im Kuratorium des Fraunhofer IAO

Ich bin sehr gerne Mitglied im Kuratorium des Fraunhofer IAO, weil das Institut eine Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis darstellt. Für mich als Personalvorstand eines großen Industrieunternehmens ist es von zentraler Bedeutung, diese beiden Pole zusammenzubringen: den Bedarf der Wirtschaft nach anwendbarem Know-how und die Zukunftstrends und -Technologien, die das Fraunhofer IAO untersucht. Dazu tauschen wir uns nicht nur auf der jährlichen Kuratoriumssitzung aus, sondern auch bei vielen informellen Gelegenheiten. Wie man die Forschungserkenntnisse im Alltag der Industrie implementieren kann, zeigt das Beispiel eines Werks, das Festo 2015 in der Nähe des Stuttgarter Flughafens eröffnet hat. Hier kommt so genanntes Schichtlicht zum Einsatz: Abends wird der Blauanteil der Innenbeleuchtung reduziert. Die Forschung des Fraunhofer IAO hat gezeigt, dass Mitarbeitende nach einer Spätschicht so einen gesünderen Schlaf finden. Aus meiner Sicht braucht es Austauschformate zwischen Industrie und Forschung, damit modernste arbeits- und organisationswissenschaftliche Erkenntnisse noch stärker in der Praxis umgesetzt werden. Dafür werde ich mich auch in Zukunft im Kuratorium des Fraunhofer IAO einsetzen.