Aktuelle Veranstaltungen:

Wie arbeiten und leben Menschen in Zukunft? Zu dieser und ähnlichen Fragen forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und bringen ihre Erkenntnisse ergebnisorientiert in die Anwendung. Unsere Expertinnen und Experten gestalten das Zusammenspiel von Mensch, Technik und Organisation ganzheitlich und kundenindividuell. Wir unterstützen Unternehmen und Institutionen, Potenziale neuer Technologien zu erkennen, diese gewinnbringend einzusetzen und attraktive Zukunftsmärkte zu erschließen. Nutzen Sie unseren Wissensvorsprung für Ihren wirtschaftlichen Erfolg! mehr

Aktuelles:

24.3.2017
Fraunhofer-Talent-School für Schülergruppen
Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland besuchten vom 17. bis zum 19. März den Fraunhofer-Forschungscampus in Stuttgart. Im Rahmen der jährlichen »Talent-School« boten die dort ansässigen Institute dreitägige Workshops für wissenschaftlich begeisterte und begabte Jugendliche an. Dabei konnten sich die Gäste selbst in verschiedenen Forschungsdisziplinen versuchen und so einen intensiven Einblick in die Welt der Wissenschaft gewinnen. mehr

21.3.2017
Das Ende der High-Tech-Komfortzone: Haben Sie das Zeug zum »Frugal Innovator«?
Wie gelingt uns eine Innovation ohne jeden Schnickschnack? Eine Lösung, die so schlank und sparsam ist, dass sie auch für Kunden mit kleinem Budget erschwinglich ist? Und die trotzdem unserem guten Namen gerecht wird? mehr

16.3.2017
Offenes Ökosystem für smarte Assistenzsysteme
Unter dem Motto »d!conomy - no limits« rückt die CeBIT vom 20. bis 24. März 2017 die digitale Transformation von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft sowie die daraus resultierenden Märkte und Möglichkeiten in den Fokus. Das Fraunhofer IAO stellt am BMWi-Gemeinschaftsstand (Halle 6, Stand C40) das Verbundforschungsprojekt ENTOURAGE vor. mehr

15.3.2017
Besser arbeiten im Öffentlichen Dienst
Wie arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst? Wie gut eignet sich deren Arbeitsumgebung für die tägliche Arbeit? Die als Selbsttest konzipierte Befragung »Public Smart Work« im Forschungsprojekt Office 21® sucht nach Antworten auf diese Fragen. Die Teilnehmenden können zudem herausfinden, welcher Arbeitstyp sie sind. mehr

9.3.2017
Industrie 4.0: So kommen neue Technologien in Mittelstand und Handwerk
Bereits in meinem letzten Blog hatte ich die ungenutzten Potenziale der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Bezug auf cyber-physische Systeme (CPS) angesprochen. Aber warum ist das so? Warum ergreifen Mittelständler und Handwerksbetriebe nicht die Chance, auf der Welle von Industrie 4.0 mitzuschwimmen? mehr

6.3.2017
Spontanhelfer: Hilfe im rechtsfreien Raum?
1,7 Millionen: Das ist die offizielle Zahl der ehrenamtlichen Helfer, die in Brandschutz, Rettungsdienst, Katastrophen- und Zivilschutz tätig sind und so die vierte Säule der deutschen Sicherheitsarchitektur, den Bevölkerungsschutz, bilden. Wie sehr von dieser Brutto-Zahl die Netto-Zahl der tatsächlich zur Verfügung stehenden Helfer abweicht, ist ungewiss. Gewiss ist, dass die Zahlen seit Jahren rückläufig sind. Dies hat viele Gründe, von denen der demografische Wandel nur einer ist. Besorgniserregend ist der Rückgang allemal, denn wenn die Zahl ehrenamtlicher Helfer im Bevölkerungsschutz weiter abnimmt, verliert die vierte Säule an Tragkraft und gerät schließlich der ganze Bau ins Wanken. mehr

2.3.2017
Rollt eine Revolution auf uns zu? Ein Rückblick auf den nordischen Elektromobilitätsgipfel
Zwei pikante Themen wurden auf dem Nordic EV Summit behandelt, über welche auch in Deutschland ehrfürchtig debattiert werden: Was passiert mit den Arbeitsplätzen, wenn die Elektromobilität so richtig ins Rollen kommt? Und lohnt sich Elektromobilität aus wirtschaftlicher Sicht überhaupt?... mehr

28.2.2017
Emotionsdesign oder: die neue Beziehung zwischen Kunden und digitalen Produkten
Einzigartige Funktionen oder eine hervorragende Benutzungsfreundlichkeit (Usability) galten lange Zeit als Zauberformel neuer digitaler Produkte. Inzwischen hat sich gezeigt: Der Funktionsumfang ist meist nach kurzer Zeit mit den Produkten der Konkurrenz vergleichbar und selbst eine problemfreie Nutzung führt nicht mehr per se zur begeisterten Kunden. Emotionsdesign entwickelt sich zum neuen Paradigma der Produktentwicklung. mehr

28.2.2017
Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
Die Überlastung städtischer Verkehrssysteme wird zu einer zunehmenden Herausforderung. Bevor Städte jedoch konkrete Maßnahmen anstoßen können, müssen sie zunächst präzise Verkehrsdaten erheben. Das ist häufig sehr aufwendig und kostenintensiv. Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Kooperation mit Telefónica NEXT und dem Datenanalyse-Spezialisten Teralytics kommt zu dem Ergebnis, dass Mobilfunkdaten einen positiven Beitrag zur Verkehrsplanung leisten können. Zur Verdeutlichung wurden Analysen für die Stadt Stuttgart mithilfe anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten durchgeführt, die detailliertere Einblicke zum tatsächlichen Reiseverhalten der Stuttgarter ermöglichen. Dies lässt erahnen, welches Potenzial in den Daten steckt. mehr

27.2.2017
Agile Organisation – von der Herausforderung, Unternehmen veränderungs- und gleichzeitig arbeitsfähig zu halten
Agilität ist ein Prinzip, das zuerst vor allem in der Softwareentwicklung Eingang gefunden hat. Der Begriff beschreibt im Kern eine extrem kundenorientierte Herangehensweise, ein iteratives Vorgehen und die dazugehörige Haltung. In diesen Beschreibungsdimensionen ist es eine wichtige Antwort auf die Umwelt, in der sich Wirtschaft und Gesellschaft heute befinden. mehr

23.2.2017
Zukunftsschau München 2040+
Wie arbeiten und leben die Menschen im Jahr 2040 in München? Das Fraunhofer IAO hat gemeinsam mit der Stadt München einen einjährigen Szenario-Prozess entwickelt und umgesetzt. Die Ergebnisse wurden jetzt mit der Studie »Zukunftsschau München 2040+« erstmals veröffentlicht. mehr

21.2.2017
Forschung für transdisziplinäre Gründungsteams
Innovationen entstehen meist an Schnittstellen unterschiedlicher Perspektiven und Disziplinen. Im Forschungsprojekt »Wissensdreieck« untersucht das Fraunhofer IAO am Beispiel von High-Tech-Gründungsteams, inwiefern die Kombination der drei Disziplinen Naturwissenschaft/Technik, Betriebswirtschaft und Design zur Entwicklung tragfähiger, nachhaltiger Geschäftsmodelle beiträgt. mehr

20.2.2017
Mobiles Arbeiten bei Daimler
Die Daimler AG hat in einer großangelegten, gemeinsam von Unternehmensleitung, Gesamtbetriebsrat und IG Metall getragenen Neugestaltung eine Regelung zu mobilen Arbeitsformen angestoßen. Der schwierigste Verhandlungspunkt war die Frage: Gibt es einen Anspruch auf mobiles Arbeiten?... mehr

16.2.2017
Elektromobilität – am Markt vorbei entwickelt?
Das angepeilte Ziel von einer Millionen Elektrofahrzeuge in Deutschland bis 2020 scheint in unerreichbarer Ferne. Gleichzeitig schießen die Verkaufszahlen von Pedelecs durch die Decke. Warum ist das so? Die Kurzantwort darauf: E-Autos haben aus Kundensicht keinen vorteilhaften Nutzen... mehr

14.2.2017
Cyber-physische Systeme (CPS) im Mittelstand: Einstiegsmöglichkeit für Industrie 4.0- Neulinge
Der Mittelstand steckt in einem Dilemma: der Markt fordert eine variantenreiche Produktion, Personalisierung sowie kurze Produktzyklen und die Industrie 4.0-Lösungen, die diesen Bedarf decken könnten, sind eigentlich auch schon da: Cyber-physische Systeme (CPS. Das Problem ist nur, dass viele KMU noch zögern vor der großen unbekannten Industrie 4.0, denn die Einführung von CPS hat weitreichende Auswirkungen... mehr

14.2.2017
Dieter Spath ist neuer acatech-Präsident
Prof. Dr. Dieter Spath, Institutsleiter des Fraunhofer IAO und des IAT der Universität Stuttgart, ist seit 8. Februar 2017 neuer Präsident von »acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften«. Bei seiner feierlichen Verabschiedung in Berlin vor rund 150 Gästen übergab Reinhard F. Hüttl nach zwei Amtszeiten an der Spitze der Akademie die Präsidentschaft an seinen Nachfolger. mehr

9.2.2017
Reverse Disruption: Beginnt die analoge Zukunft jetzt?
Neue Technologien, die verbesserte Funktionen ermöglichen, sorgen dafür, dass alte Lösungen oder sogar komplette Industrien vom Markt verschwinden. So lautet zumindest die Regel. Keine Regel ohne Ausnahme: Die Schallplattenverkäufe steigen. Wie kann das sein?... mehr

9.2.2017
Früherkennung von Innovationsfeldern
Das vom Fraunhofer IAO entwickelte »futureTEX«-Radarsystem unterstützt Unternehmen dabei, frühzeitig innovative Technologien und neue Anwendungsfelder für ihre Organisation zu finden. Webbrowser ermöglichen unterschiedlichste Auswertungen, die die Unternehmen in ihrer Technologieentwicklung gewinnbringend vorantreiben. mehr

7.2.2017
#ichinzehnjahren: Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt
Wie sieht die Welt in 10 Jahren aus? Handys mit Hologrammfunktion? Hoverboards? Kleiderschränken mit integrierter Styling-Beratung? 360-Grad-Familienchats? Wir möchten ein möglichst breites Bild über Zukunftsvorstellungen gewinnen und herausfinden, wie sich Lebensbereiche verändern... mehr

2.2.2017
Future Work Lab macht Arbeit 4.0 erlebbar
Wohin entwickelt sich unsere Arbeit? Wie können wir das Potenzial neuer Technologien optimal für unsere Arbeit einsetzen? Die Digitalisierung über die Produktionshallen hinaus hin zu Prozessen und Dienstleistungen wirft viele neue Fragen auf. Antworten und innovative Ansätze bietet das »Future Work Lab«, das heute gemeinsam mit Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, dem Fraunhofer-Vorstand, den Institutsleitern und rund 150 hochkarätigen Gästen aus Politik, Forschung und Wirtschaft eröffnet wurde. In dem Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik bündeln die Fraunhofer-Institute IAO und IPA sowie das IAT und IFF der Universität Stuttgart ihre Kompetenzen rund um die Industrie 4.0. mehr

1.2.2017
Zukunftsstudie #ichinzehnjahren
Werden persönliche digitale Assistenten uns in Zukunft überall beistehen? Gehören Roboter bald zur Familie? Und brauchen wir noch ein eigenes Auto? Was können virtuelle Realitäten leisten? Das Fraunhofer IAO hat Zukunftsthesen erstellt, welche nun von der breiten Öffentlichkeit bis Ende Februar für die Zukunftsstudie #ichinzehnjahren in einer Online-Befragung bewertet werden. mehr

30.1.2017
Mehr Tranzparenz bei Engineering-IT
Offenheit in der Verknüpfung von IT-Lösungen wird durch die Digitalisierung immer wichtiger. Der Code of PLM Openness (CPO), entwickelt vom ProSTEP iViP Verein, liefert dafür einen konkreten Ansatz. Das Fraunhofer IAO hat nun eine Zertifizierung für Unternehmen entwickelt, mit deren Hilfe die Kriterien des CPO wirksam eingehalten werden können. mehr

10.1.2017
Katastrophenschutz: Durch Kooperation aus der Krise
Es scheint, als ob sich eine Krise an die andere reiht, mit bedeutenden Folgen für die Gesellschaft: Rechtsruck in Europa, Brexit und nun auch noch Donald Trump. Achja, und natürlich dürfen der Klima- und der demografische Wandel in der Aufzählung nicht fehlen, sind ja schließlich Dauerbrenner. Der Katastrophenschutz sieht sich in Anbetracht tiefgreifender Veränderungen mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Welche Aufgaben kommen in Zukunft auf ihn zu?... mehr

25.1.2017
Auf Streife im sozialen Netz
Organisationen wie Polizeien, die traditionell für Sicherheit und Stabilität stehen, müssen sich im Zuge des digitalen Wandels umfangreichen Veränderungen und neuen Herausforderungen stellen. Das Fraunhofer IAO entwickelt im EU-Projekt »MEDI@4SEC« Lösungen und Handlungsempfehlungen zum besseren Verständnis für den Umgang mit sozialen Medien im Bereich der öffentlichen Sicherheit. mehr

24.1.2017
Studie »Dienstleistungen für Elektromobilität«
Elektromobilität gewinnt auch aus wirtschaftlicher Sicht zunehmend an Bedeutung. Für ein funktionierendes Elektromobilitätssystem spielen Dienstleistungen in Ergänzung zu technischen Fragestellungen eine zentrale Rolle. Die Studie »Dienstleistungen für Elektromobilität« des Fraunhofer IAO zeigt, wie Dienstleistungen zum wirtschaftlichen Erfolg von Elektromobilität beitragen können. mehr

19.1.2017
Digitale Geschäftsmodelle systematisch entwickeln
Das Forschungsprojekt GEN-I 4.0, eine Kooperation des Fraunhofer IAO und der ESB Business School der Hochschule Reutlingen, unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Baden-Württemberg bei der Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen im Kontext von Industrie 4.0 und Digitalisierung. Gefördert wird das Projekt von der Baden-Württemberg Stiftung. mehr

16.1.2017
Mit »Building Information Modeling« auf der BAU 2017
Wohin entwickelt sich die Bauwirtschaft? Welche Technologien und Prozesse und welche Konsequenzen ziehen die globalen Megatrends bezüglich dem Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken nach sich? Das Fraunhofer IAO zeigt sich vom 16. bis 21. Januar 2017 in München auf der BAU, Weltleitmesse für Architektur, Materialen und Systeme, mit dem Building Information Modeling, kurz BIM. mehr

10.1.2017
Nutzerumfrage – Elektromobile Schnellladeinfrastruktur: Sind Sie wunschlos glücklich?
Karten-Chaos, Preis-Potpourri und langsame Ladestationen – das Leben eines Elektromobilisten ist nicht leicht. Doch der Aufbau eines flächendeckenden Schnellladenetzwerks ist aufwändig und teuer. Im Rahmen eines EU-Projekts wurden wir jetzt damit beauftragt, eine Nutzerbefragung durchzuführen, sodass die Gestaltung der Schnellladeinfrastruktur den Bedürfnissen der Elektroautofahrer angepasst werden kann... mehr

16.12.2016
Weihnachtsmann, erzählst du mir eine Geschichte?
»Endlich Weihnachten!« dachte ich mir, als der Monat Dezember anbrach. Dabei erinnerte ich mich an ein Buch, das mir meine Großmutter vor langer Zeit geschenkt hatte – eines, das im Titel verspricht, die schönsten Weihnachtsgeschichten der Welt zu beinhalten. Traditionelle Geschichten, Fabeln und Märchen können unterhalten, belehren und faszinieren. Doch wer hätte gedacht, dass man aus ihnen etwas für die erfolgreiche Unternehmenspraxis mitnehmen kann?... mehr

13.12.2016
Sechs Erfolgsaspekte für das »Internet der Dinge«
Wie sehen intelligente, vernetzte Services der Zukunft aus? Welche Daten benötige ich, um meine Produkte intelligenter zu gestalten? Und wie muss ich mich organisieren, um innovativ, kreativ und am Puls der Zeit zu arbeiten? Sechs Erfolgsaspekte für das »Internet der Dinge«... mehr

13.12.2016
Open-Photonik: Innovation zum selber bauen
Licht bzw. Photonik, also die Lehre von Lichtteilchen, ist nach wie vor ein faszinierendes Element für unterschiedliche Lebensbereiche. Mittels Open-Innovation-Ansätze lassen sich daher gerade für das Themenfeld Licht vollkommen neue, kreative Impulse freisetzen. Bei zukünftigen Themen wie beispielsweise autonomes Fahren oder Smart Home wird die Photonik eine wichtige Rolle spielen, um hochdynamische Umgebungen zu erkennen und zu verstehen. Das Fraunhofer IAO widmet sich der Photonik gemeinsam mit weiteren Partnern im Forschungsprojekt »BaKaRoS – Baukastensystem zur Realisierung optischer Systeme«. mehr

8.12.2016
Entlastung im Güterfernverkehr
Der Straßengüterfernverkehr wird nach wie vor von konventionellen Antriebskonzepten dominiert, obwohl er nach aktuellen Prognosen weiter ansteigen wird. Das Fraunhofer IAO erarbeitet gemeinsam mit der Hochschule Heilbronn und der Intraplan Consult GmbH unter Leitung des Öko-Instituts Konzepte, wie der Straßengüterverkehr insgesamt umweltverträglicher betrieben werden kann. mehr

7.12.2016
Digitalisierung trifft Innovation oder die Kunst der »TrInnovation« (Teil 2)
Damit Unternehmen mit dem digitalen Wandel nicht nur zu einer erfolgreichen Innovation kommen, sondern gar zur »TrInnovation«, möchte ich eine Granularitätsstufe tiefer gehen und weitere Erfolgsfaktoren beleuchten... mehr

6.12.2016
Parkraumbewirtschaftung: Warum mittelgroße Städte umdenken müssen
Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass öffentliche Flächen in Städten knappe Güter sind, die einen »Wert« darstellen, so dass Parkflächen automatisch in Konkurrenz zu anderen Nutzungsoptionen stehen... mehr

5.12.2016
Cloud Computing für KMU
Cloud-Services bieten vor allem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Potenziale zur Entlastung und Einsparungen im IT-System. Jedoch fehlt es diesen häufig an Akzeptanz und Vertrauen in die Angebote. Mit der Mittelstand 4.0-Agentur Cloud und der »Cloud Mall Baden-Württemberg« möchte das Fraunhofer IAO zusammen mit Partnern Transparenz schaffen. mehr

1.12.2016
Wolfsburgs wilde 13!?
Wer über die vergangenen Monate die wilde Fahrt des VW-Konzerns verfolgt hat, wartet derzeit aber vielleicht auch auf Neuigkeiten aus Wolfsburg – die Geburt der 13. Konzernmarke... mehr

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr