Rechnet sich nachhaltige Mobilität für Ihr Unternehmen?

Neustart der betrieblichen Mobilität: Mehr als nur Klimaziele erreichen#

  • Werden alle Ihre Dienstwagen voll genutzt oder gibt es Parkplatzhüter?
  • Wie sieht der Arbeitsweg Ihrer Mitarbeitenden aus?
  • Wie viele Dienstreisen werden mit welchen Verkehrsmitteln durchgeführt?
  • Können Kunden alle Ihre Standorte optimal erreichen?

Es gibt verschiedene Anhaltspunkte, um die betriebliche Mobilität Ihres Unternehmens zu optimieren und belegschaftsfreundlich zu gestalten. Damit können Sie nicht nur Ihr Image als nachhaltiges und zukunftsorientiertes Unternehmen aufwerten, sondern auch die Bindung Ihrer Mitarbeitenden an das Unternehmen verstärken oder das ein oder andere Einsparpotenzial identifizieren.

Die betriebliche Mobilität ist eine wirkungsvolle Stellschraube für Mensch, Unternehmen und Umwelt.

Unsere Mobilitätsexpertinnen und -experten analysieren Ihre Bedarfe und entwickeln ein maßgeschneidertes Mobilitätskonzept.

Unsere Leistung – Ihr Mehrwert #

Faktenbasiert

Sie erhalten ein umfassendes Bild über die IST-Situation der betrieblichen Mobilität in Ihrem Unternehmen und darauf aufbauend eine Potenzialanalyse sowie abgeleitete Maßnahmen

Neutral und objektiv

Profitieren Sie von unseren neutralen und maßgeschneiderten Mobilitätsempfehlungen.

Individuell

Verbessern Sie die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens! Wir entwickeln für Sie ein maßgeschneidertes Mobilitätsangebot, das den Bedarfen Ihrer Belegschaft entspricht. Dadurch erhöht sich nicht nur die Arbeitgeberattraktivität, sondern auch die Identifikation mit dem Unternehmen, was Ihre Angestellten zu mehr Leistung motiviert.

Nachhaltig

Verbessern Sie durch ein nachhaltiges Mobilitätskonzept Ihr Image als umweltbewusst agierendes Unternehmen – sowohl innerhalb als auch außerhalb Ihres Betriebs.

Vorausschauend

Stellen Sie Ihr betriebliches Mobilitätsmanagement zukunftssicher auf, indem Sie nachhaltige und innovative Konzepte einführen, und kommen Sie damit möglichen gesetzlichen Regulierungen zuvor.

Wirtschaftlich

Profitieren Sie von möglichem Einsparungspotenzial, z.B. durch die Elektrifizierung Ihres Fuhrparks.

Menschengerecht

Verbessern Sie langfristig die Gesundheit Ihrer Belegschaft durch den Zugang zu umweltfreundlicheren Anfahrtsmöglichkeiten, z.B. Jobrad statt Dienstwagen.

Vernetzt

Profitieren Sie von den Erfahrungen und Inputs aus unseren Innovationsnetzwerken, aus denen wir aktuelle Trends und zukünftige Anforderungen an die Mobilität von Morgen ableiten.

Aspekte betrieblicher Mobilität - Es geht um mehr als nur den Fuhrpark#

Die betriebliche Mobilität umfasst zahlreiche Bausteine, die wir alle bei der Entwicklung Ihres individuellen Konzepts betrachten:

  • Mitarbeitendenmobilität: Wie gelangen die Mitarbeitenden an Ihren Arbeitsplatz? Wie können die Arbeitswege nachhaltiger gestaltet werden? Besteht Zugang und Anbindung zu alternativen Verkehrsmitteln? Gibt es ein Angebot für Pendel-Verkehr oder ein Portal zur Organisation von Mitfahrgelegenheiten?
  • Dienstreisen: Wie oft und mit welchen Verkehrsmitteln werden diese durchgeführt? Wie können Dienstreisen allgemein, aber insbesondere mit dem Pkw, reduziert werden? Gibt es Anreize zur Nutzung von umweltfreundlicheren Angeboten?
  • Fuhrpark: Inwiefern lassen sich alternative Fahrzeuge in der Flotte nutzen? Muss der Fuhrpark jetzt schon auf elektrischen Antrieb umgestellt werden? Werden alle Dienstwagen genutzt und sind voll ausgelastet?
  • Virtuelle Mobilität: Besteht die Möglichkeit, im Homeoffice oder von anderen Orten zu arbeiten? Wie gut funktioniert die technische Infrastruktur für die virtuelle Zusammenarbeit? Lassen sich Dienstreisen vermeiden durch die Teilnahme an Videokonferenzen? Gibt es Angebote für Co-Working Spaces an unterschiedlichen Standorten?
  • Lage: Wie kommen Kunden oder Gäste zu Ihren Standorten? Welche Anfahrtsmöglichkeiten gibt es? Kann die Erreichbarkeit Ihrer Standorte optimiert werden, z.B. durch Pendelbusse?

Unser Vorgehen für Ihr maßgeschneidertes Mobilitätskonzept #

Um ein individuelles und bedarfsgerechtes Mobilitätskonzept für Ihr Unternehmen zu konzipieren und umzusetzen, entwickeln wir zunächst gemeinsam mit Ihnen die Vision und Zielsetzung. Anschließend greifen auf ein von uns entwickeltes und erprobtes Vorgehen zurück, das im Wesentlichen aus drei Phasen besteht:

Mobilitätskonzept Entwicklung – Vorgehensweise Fraunhofer IAO
Beispiel: Klassische Fuhrparkanalyse als ein Betrachtungsbaustein.

Phase 1: Datenbasierte Bedarfserhebung

Zur Erhebung der Bedarfe führen wir u.a. Interviews, Befragungen, Auswertung von Dienstreiseanträgen und Fahrtenbüchern oder Wohnortanalysen durch. Dabei kommen Big-Data-Methoden und diverse Visualisierungstechniken zum Einsatz.

Phase 2: Potenzialanalyse mit Zukunftswissen

Wir analysieren das Mobilitätsverhalten Ihres Betriebs, erheben und visualisieren Ihre versteckten Potenziale. Die datenbasierte Auswertung des Mobilitätsverhaltens erfolgt über GPS-Logger. Dabei beziehen wir aktueller Trends, Entwicklungen und Zukunftswissen aus unseren diversen Netzwerken mit ein, z.B. von FutureCar.

Phase 3: Praktische Konzeptentwicklung

Um Lösungen für die identifizierten Potenziale zu entwickeln, setzen wir u.a. co-kreative Workshops und Makeathons ein, um Ideen mit erprobten Werkzeugen schnell und einfach in Prototypen umzusetzen. Auch in unserem »Mobility Innovation Lab« realisieren wir Prototypen und Modelle, um Mobilitätslösungen unter Realbedingungen zu demonstrieren und auszuprobieren.

Wenn Sie darüber hinaus auch weitere Unterstützung von uns wünschen, z.B. bei der Umsetzung und späteren Evaluation sowie dauerhaften Integration des Konzepts, dann begleiten wir Sie gerne weiter.

Die untere Grafik zeigt die tatsächliche Auslastung von sieben verfügbaren Fahrzeugen einer Dienstwagenflotte, die eine Woche lang mithilfe von GPS-Trackern erfasst wurde. Jede Fahrt ist als Rechteck abgebildet. In der unteren Abbildung wurden diese so weit wie möglich zusammengelegt. Dabei stellte sich heraus, dass zwei Fahrzeuge eingespart bzw. durch ein ergänzendes Carsharing oder andere Alternativen ersetzt werden können. 

Referenzen und weitere Informationen#

Referenzprojekt

Mobilität neu denken

Alle Mobilitätsbausteine stärker an den Bedürfnissen von Mitarbeitenden, Kundschaft und Klimaschutz ausrichten – das war das Ziel des Projekts mit und für MSD Sharp & Dohme.

Mobility Innovation Lab

Von Autonomen Fahren bis zur Elektromobilität – in bilateralen Projekten und Innovationsnetzwerken mit Industrie und kommunalen Partnern erproben wir Mobilitätslösungen von morgen.