Veranstaltungen

Abbrechen
  • Webinar /  02. Februar 2021, 16.00 - 17.30 Uhr

    Grundlagen der Nutzeranalyse

    © Fraunhofer IAO / Franziska Braun

    Um innovative Produkte zu entwickeln und diese erfolgreich am Markt platzieren zu können, ist es wichtig, die Zielgruppe und den späteren Nutzer zu verstehen. Entscheidend sind dabei nicht nur soziodemografische Merkmale, sondern viel mehr persönliche Werte, Erfahrungen, Motivationen und Ziele. Wie denkt mein Nutzer? Welches Ziel hat er? Welche Erfahrungen und Werte bringt er mit und welchen Einfluss haben diese auf sein Denken und Handeln? Neben rein analytischen Inhalten wird anhand von Fallbeispielen aufgezeigt, wie sich spezifische Kundenbedürfnisse auf spätere Produkte und Services übertragen lassen.

    mehr Info
  • DigitalDialog /  03. Februar 2021, 11.30 - 13.00 Uhr

    Digital Business Remote Innovation Lunch

    © Ludmilla Parsyak / Fraunhofer IAO

    Die »Remote-Workshopping-Kompetenz« ist vor allem seit der Corona-Pandemie sehr wichtig und gefragt. Die Teilnehmenden lernen anhand eines konkreten Themas aus dem Bereich »Digital Business« Remote-Workshop-Methoden kennen und üben diese mit Expertinnen des Fraunhofer IAO ein.

    mehr Info
  • DigitalDialog /  03. Februar 2021, 15.30 - 17.00

    Künstliche Intelligenz (KI) in Smart Services und Products anwenden

    © Ludmilla Parsyak / Fraunhofer IAO

    Smart Services ermöglichen neue, digitale Produktfunktionen und erlauben es, produktbegleitende Serviceprozesse zu optimieren. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) legt häufig die Basis für die Entwicklung von Smart Services und stellt die Weichen, um sich als Produkthersteller und -anbieter von Wettbewerber*innen zu differenzieren, sei es durch eine Automatisierung von Produktionsprozessen oder über Prognosen zur besseren Produktionsplanung.

    mehr Info
  • DigitalDialog /  04. Februar 2021, 10:00 - 10:45 Uhr

    Gestaltungsdimensionen für die KI-Einführung

    © Ludmilla Parsyak / Fraunhofer IAO

    Nicht nur die IT ist wichtig bei der Einführung von KI, sondern auch Mitarbeitende und Prozesse sollten bei der Umsetzung bedacht werden.

    mehr Info
  • Webinar /  04. Februar 2021, 16.00 - 18.00 Uhr

    Personalisierungspotentiale im Unternehmen: Product & User Journey

    © Pixabay

    Nachhaltig personalisierte Produkte berücksichtigen die Anforderungsbedarfe aller potentiellen Nutzer. Aber wie lässt sich ermitteln, ob sich ein Produkt zur Personalisierung eignet? Auf welche Nutzer trifft ein Produkt während seiner Lebenszeit? Wie wird der abstrakte Nutzer zu einer konkreten Person? Wie erlebt der Nutzer das Produkt? Mit welchen Methoden lassen sich Nutzerbedarfe und Personalisierungspotentiale effizient ermitteln? Anhand eines konkreten Fallbeispiels werden Antworten auf diese Fragen erarbeitet.

    mehr Info
  • Webinar /  09. Februar 2021, 8.00 - 9.30 Uhr

    Business Breakfast: Optimierung der Produktentstehung

    © zapp2photo – Fotolia

    Unternehmen sind dazu gezwungen, auch im Engineering Effektivität und Effizienz zu erhöhen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Klassisch optimierte Entwicklungsabteilungen stoßen durch die Verteilung im Homeoffice sowie die mangelnde Verfügbarkeit von Expert*innen schnell an Grenzen und erreichen dadurch aktuell häufig nicht mehr die gewohnte Leistungsfähigkeit. Doch aktuelle organisatorische Ansätze, gepaart mit innovativen, aber pragmatischen IT-Werkzeugen ermöglichen es, aus Entwicklungsabteilungen Höchstleistungsteams zu machen. In dieser Veranstaltung zeigen wir Mittel und Wege auf, wie die Produktentstehung in Unternehmen noch flexibler und dynamischer werden kann.

    mehr Info
  • DigitalDialog /  09. Februar 2021, 10.00 - 10.45 Uhr

    Microservices sicher betreiben

    © Ludmilla Parsyak / Fraunhofer IAO

    Der Siegeszug von Cloud Computing verändert, wie wir Software entwickeln und betreiben. Microservice-Architekturen erlauben es, hochskalierbare, modulare und wiederverwendbare Softwaresysteme für die Cloud zu entwickeln. Leider bieten Microservices nicht nur Betreibenden neue Möglichkeiten, sondern auch mögliche Angriffsfläche. Das Fraunhofer IAO gibt eine Einführung in Microservice-Architekturen und zeigt auf, welche Herausforderungen und aktuelle Sicherheitsmechanismen es gibt.

    mehr Info
  • DigitalDialog /  10. Februar 2021, 10.00 - 10.45 Uhr

    Mit optimaler Datenerhebung zum smarten Service

    © Ludmilla Parsyak / Fraunhofer IAO

    Smart Services ermöglichen neue, digitale Produktfunktionen und erlauben es, produktbegleitende Serviceprozesse zu optimieren. Dadurch können sich Produkthersteller und -anbieter von Wettbewerber*innen abheben. Um smarte Services mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) erfolgreich im Unternehmen einzusetzen, benötigt man gute Daten, die jedoch meist nicht oder nicht in geeigneter Qualität vorliegen.

    mehr Info
  • Virtual-Tour /  10. Februar 2021, 10:00 - 10:45 Uhr

    Mitten drin – Laborwelten als 360° Erlebnis: Future Work Lab

    Mitten drin – Laborwelten als 360° Erlebnis: Future Work Lab
    © Foto: Ludmilla Parsyak, Fraunhofer IAO

    Alle drei Monate bietet das Forschungsteam des Fraunhofer IAO eine kostenlose, virtuelle Führung durch das »Future Work Lab« - dem Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik. Die Demonstratorenwelt macht in verschiedenen Szenarien die gesamte Breite der Industriearbeit der Zukunft erleb- und greifbar. Während der virtuellen Tour erleben die Teilnehmenden die Einflüsse der Digitalisierung und sehen bereits jetzt wie Arbeitsplätze gestaltet werden können.

    mehr Info
  • Webinar /  11. Februar 2021, 9.00 - 12.00 Uhr

    New Mobility Academy – Modul G1

    © F8studio – stook_adobe nadla – iStock – Fraunhofer IAO

    Im Rahmen der New Mobility Academy zeigen Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft auf, welche Entwicklungen die Automobilwirtschaft in den kommenden Jahren prägen werden. Das jeweils relevante Zukunftswissen wird in Form von Webinaren, den Grundlagen- und Vertiefungsmodulen, vermittelt. Anschließend können Geschäftsführer*innen, Marketing- und Strategieverantwortliche sowie Produkt- und Innovationsmanager*innen selbst aktiv werden und Produkt- bzw. Kompetenzportfolios an zukünftigen Bedarfen und Trends ausrichten.

    mehr Info