Mensch und Stadt  /  Dienstag, 03.07.2018

8. Stuttgarter Runder Tisch »Forschung im Bevölkerungs­schutz«

Innovate Insurance
© Gerhard Seybert - Fotolia, Fraunhofer IAO

Die Vulnerabilität moderner Gesellschaften

Moderne Gesellschaften sind offen, effizient und hochgradig vernetzt. Diese neuen Rahmenbedingungen haben auch für die Vulnerabilität der Gesellschaft eine sehr hohe Bedeutung und bergen zahlreiche Risiken in sich. Darüber hinaus hat die Bevölkerung hohe Erwartungen an einen funktionierenden Bevölkerungsschutz, der nicht nur überaus effizient, flexibel und resilient sein sollte, sondern auch auf die Belange der Bevölkerung eingehen muss.

Beim 8. Stuttgarter Runden Tisch zum Thema »Die Vulnerabilität moderner Gesellschaften« werden Trends und Rahmenbedingungen moderner Gesellschaften und ihre Auswirkungen auf den Bevölkerungsschutz diskutiert. Dabei wird auch das Forschungsprojekt »Resilienz von Einsatzkräften bei eigener Betroffenheit in Krisenlagen« (REBEKA) betrachtet, das sich einerseits auf die Resilienz des Bevölkerungsschutzsystems bezieht, andererseits die Einbindung der Bevölkerung als Spontanhelfende in das komplexe Hilfeleistungssystem zum Inhalt hat.

Die Schwerpunktthemen im Überblick:

  • Psychosoziale Ressourcen und Bewältigungsstrategien: Wie können Einsatzkräfte im Umgang mit Belastungen unterstützt werden?
  • »Prozessuale und strukturelle Resilienz«: Prozessmanagement als Methode, um die Resilienz zu steigern
  • Kritische Elemente im Massenanfall von Verletzten – eine Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse
  • Führungssimulation 2.0
  • Mit dem richtigen Werkzeug Spontanhelfende