Mensch und Innovation  /  Freitag, 27.04.2018

Netzwerke, Cluster, Ökosysteme

Netzwerke, Cluster, Ökosysteme
© PeopleImages – iStock

Gegenwart und Zukunft von Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Der Bedarf an innovativen Formaten der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft ist hoch. Durch die Digitalisierung, den internationalen Wettbewerb und verkürzte Innovationszyklen erfahren etablierte Forschungs- und Innovationskooperationen zunehmend tiefgreifende Veränderungen. Diese aktuellen Veränderungen werden vor dem Hintergrund bisheriger Forschungsergebnisse auf der Fachkonferenz diskutiert.

Digitalisierung und neue Innovationszyklen stellen wissensintensive Branchen vor große Herausforderungen: Bisherige Innovationsstrategien sind nicht mehr erfolgreich und neue Geschäftsmodelle ersetzen konventionelle Wertschöpfungsmuster. Dadurch stehen die interne Wissensproduktion der Unternehmen und ihre Forschungs- und Innovationskooperationen mit externen Forschungseinrichtungen unter Veränderungsdruck.

Damit verändern sich die Aufgabenprofile und Anforderungen an die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, die Bedeutung externen Wissens nimmt zu und alternative Formen der Kooperation gewinnen an Bedeutung.

Im Projekt »Open Transfer« wurden in den drei Branchen Mikroelektronik, Optik und Mobilität Formate der Kooperationen beforscht. Auf der Fachkonferenz werden die zentralen Ergebnisse des Projekts vorgestellt. Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren, wie zukünftige Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft aussehen könnten.