Mensch und Mobilität  /  Donnerstag, 05.07.2018

Denkfabrik Mikromobilität

Denkfabrik Mikromobilität
© Fraunhofer IAO

 

Nachhaltige Lösungen für zukunftsgerechte Mobilität

Die Mikromobilität steht für kleine, leichte elektrische Fahrzeuge sowohl für urbane Anwendungen als auch für die erste und letzte Meile im ländlichen Raum. Diese neue Mobilitätsform bringt nicht nur Chancen wie schnelle, flexible, nachhaltige und nutzerorientierte Mobilität mit sich, sondern führt auch zu vielen Fragen wie zum Beispiel nach der Kategorisierung, Standardisierung sowie nach Wegerechten und der Akzeptanz. Im Rahmen der Veranstaltung »Denkfabrik Mikromobilität« diskutieren Expertinnen und Experten diese und weitere Aspekte rund um elektrisch angetriebene Klein- und Kleinstfahrzeuge.

Die kleinen, leichten und elektrifizierten Mikromobile bieten gerade im urbanen Raum Möglichkeiten einer nachhaltigen und schnellen Fortbewegung, die sich an dem individuellen Mobilitätsbedarf ihrer Nutzer orientiert. Gerade im Hinblick auf die steigende Versiegelung und räumliche Dominanz des Transportsektors in den Städten stellen Mikromobile im fließenden, aber auch ruhenden Verkehr eine platzsparende Mobilitätsvariante im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen dar.

Die Mikromobilität beschäftigt sowohl Automobilhersteller als auch Zulieferer, Kleinunternehmen sowie aufstrebende Start-ups. Auch Städte und Kommunen sind wichtige Akteure für diese neue Mobilitätsbranche. Die große Vielzahl und Varianz an Fahrzeugkonzepten zeigen, dass das Interesse an Mikrofahrzeugen groß ist und enormes Potenzial bietet.

Doch führt das Thema auch zu vielfältigen Fragen wie z.B.:

  • Wie sind Mikrofahrzeuge zu klassifizieren und welche Zulassung soll angestrebt werden?
  • Welche Sicherheitskriterien müssen erfüllt sein?
  • Welche Nutzungswege eignen sich für welche Mikrofahrzeuge?
  • Welche Wegerechte können dieser noch recht neuen Fahrzeugklasse eingeräumt werden?

Bei der gemeinsam vom Cluster Automotive und dem Fraunhofer IAO konzipierten »Denkfabrik Mikromobilität« werden diese und weitere Fragestellungen in Impulsvorträgen und Workshops zusammen mit Experten aus Wirtschaft, Forschung und öffentlichen Einrichtungen diskutiert, um Lösungen für eine erfolgreiche Integration der Mikromobilität in das heutige Stadt- und Mobilitätssystem zu generieren.