Mensch und Produktion  /  Mittwoch, 18.04.2018

Industrie 4.0-Projekte erfolgreich durchführen

Industrie 4.0-Projekte erfolgreich durchführen
© Foto Foto: Ludmilla Parsyak, Fraunhofer IAO

Industriearbeitskreis für die Umsetzung menschzentrierter Cyber-Physical Systems (MyCPS)

Die Vernetzung von Personen, Dingen und Maschinen bringt neue Produktionsumgebungen hervor. Die Auswahl der geeigneten Technologie für den spezifischen Anwendungsfall oder das Einbeziehen der Mitarbeiter stellen Unternehmen und Beschäftigte vor neue Herausforderungen. Im Industriearbeitskreis »MyCPS« werden regelmäßig innovative Projektergebnisse diskutiert, um gemeinsame Potenziale zu identifizieren.

Das Forschungsprojekt »Migrationsunterstützung für die Umsetzung menschzentrierter Cyber-Physical Systems (MyCPS)« erarbeitet und erprobt an sieben Pilotprojekten systematische Vorgehensweisen zur Umsetzung von Industrie 4.0 Projekten. Die Anwendungsfälle umspannen die Bereiche Fertigung, Montage, Logistik, Produktionsplanung und -steuerung sowie Instandhaltung. Im Zentrum steht dabei immer die Einbindung der Beschäftigten in die gemeinsame Gestaltung, Nutzung und Weiterentwicklung der Lösungen, um die notwendige Vertrauensbasis für den Anwendungserfolg zu schaffen. MyCPS unterstützt damit kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der erfolgreichen Realisierung von Industrie-4.0-Projekten, in denen der Mensch die zentrale Rolle spielt.

Der Industriearbeitskreis MyCPS ist ein Angebot aus dem Forschungsprojekt MyCPS, der es interessierten Unternehmen erlauben soll, frühzeitig von Forschungsergebnissen zu profitieren:

  • Austausch der Teilnehmer drei Mal im Jahr
  • Experten liefern neue Erkenntnisse aus der Forschung
  • Diskussionen über gemeinsame Herausforderungen und mögliche Lösungen
  • Erarbeitung gemeinsamer Ideen, Use Cases und Besichtigung erster Umsetzungen