Mensch und Mobilität  /  15.11.2017

1. LOGWERT-Dialog

LOGWERT-Dialog
© Kadmy - Fotolia

 

Elektrifizierung von betrieblichen Flotten in der Praxis

Luftreinhaltung, Fahrverbote, Diesel-Gate: Vor allem in Großstädten wird die Situation für die Besitzer und Nutzer von Dieselfahrzeugen immer unübersichtlicher und insbesondere für Betreiber von betrieblichen Flotten steigt der Bedarf an alternativen Fahrzeug- und Antriebskonzepten. Welche Technologien am vielversprechendsten sind, welche Herausforderungen und Chancen damit verbunden sind und welche Schritte bei der Implementierung konkret zu beachten sind, erläutern Expertinnen und Experten im Rahmen des 1. LOGWERT-Dialogs.

Bei richtiger Planung können Elektrofahrzeuge im Pkw-Bereich schon heute einen Großteil der Mobilitätsanforderungen in gewerblichen Flotten abdecken. In gemischten Fuhrparks aus konventionell und elektrisch angetriebenen Fahrzeugen kann ein optimiertes Flottenmanagement die Vor- und Nachteile der jeweiligen Antriebskonzepte berücksichtigen und durch einen idealen Mix eine deutliche Effizienzsteigerung erreicht werden.

Im Gegensatz zu reinen Pkw-Flotten ist eine (Teil-)Elektrifizierung im Nutzfahrzeugbereich auf Grund der eingeschränkten Auswahl an verfügbaren Fahrzeugen aktuell nur bedingt möglich. Doch auch hier ist in allen Gewichtsklassen und Fahrzeugsegmenten eine dynamische Entwicklung zu beobachten: Während im Lieferwagen-Bereich bereits kommendes Jahr elektrisch angetriebene Großserienfahrzeuge verfügbar sein werden, ist auch im Lkw-Bereich ab 2019 mit rein batterieelektrischen Kleinserien für den Verteilerverkehr zu rechnen und selbst auf der Langstrecke starten kommendes Jahr erste Pilotprojekte mit oberleitungsgebundenen Elektro-Lkw.

Beim 1. LOGWERT-Dialog »Elektrifizierung von betrieblichen Flotten in der Praxis« erläutern Expertinnen und Experten des Fraunhofer IAO und der Hochschule Heilbronn den momentanen Stand der Technologie in den verschiedenen Fahrzeugsegmenten sowie die praktischen Herausforderungen bei der Umsetzung eines elektrifizierten Fuhrparks von der Fahrzeugverfügbarkeit, über die benötigte Ladeinfrastruktur, bis zur Anpassung der bestehenden Tourenplanung. Neben neuesten Erkenntnissen aus der Forschung wird in den Vorträgen ein Einblick in aktuelle Projekte gegeben. Zudem wird aufgezeigt, mit welchen Dienstleistungen das Fraunhofer IAO Unternehmen bei der Elektrifizierung ihres Fuhrparks konkret unterstützen kann.

Die Veranstaltungsinhalte im Überblick:

  • Trends, Herausforderungen und Potenziale für Fuhrparkbetreiber in Ballungsräumen
  • Aktueller Stand und bevorstehende Innovationen im Bereich kommerziell einsetzbarer E-Fahrzeuge
  • Möglichkeiten der Fuhrparkanalyse zur Ermittlung des unternehmensspezifischen Optimierungs- und Elektrifizierungspotenzials
  • Lade- und Lastmanagement für Elektrofahrzeuge und daraus entstehende wirtschaftliche Potenziale
  • Inhalte und Ergebnisse von Projekten aus den Bereichen urbane Logistik, Flottenelektrifizierung, Ladeinfrastruktur und Energie sowie elektrifizierter Schwerlastverkehr