Freitag, 29.05.2015

Smarter Workspaces – Wege ins Büro der Zukunft

Smarter Workspaces – Wege ins Büro der Zukunft
© Kyocera

 

Im Vorfeld der Preisverleihung zu den GreenTec Awards veranstaltet Kyocera Document Solutions gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO vorab ein exklusives Symposium mit Kunden, Journalisten und Partnern zum Thema »Smarter Workspace«.

Büroarbeit wird flexibel, multilokal und nachhaltig. Zahlreiche Organisationen beschäftigen sich bereits mit der Einführung neuer Arbeitsformen und der Gestaltung von smarten Arbeitsumgebungen. Ziel ist es dabei, ihre Attraktivität als Arbeitgeber sowie die Motivation und Innovationskraft ihrer Mitarbeiter zu steigern. Die digitale Transformation unserer Arbeits- und Lebenswelt stellt dabei den Treiber für die Veränderungen dar. Welche Rolle spielt die Unternehmens-IT bei der Umsetzung solcher Konzepte, wie verändern sich die Anforderungen an die Gestaltung von Prozessen, Führung und Räumen und was kommt noch auf uns zu? Diese und weitere Fragen diskutieren die Gäste der Veranstaltung »Smarter Workspaces – Wege ins Büro der Zukunft« mit Vertretern aus der Praxis von namhaften Unternehmen, die entsprechende Maßnahmen umgesetzt haben wie BASLER Fashion und Haworth. Ebenfalls beteiligt sind Forschungsvertreter der T-Labs und des Fraunhofer IAO, die diese Formen der Arbeit nicht nur nutzen, sondern auch wissenschaftlich begleiten.

Kyocera Document Solutions, Haworth und das Fraunhofer IAO laden herzlich zu dieser Diskussionsrunde »Smart Workspaces – Wege ins Büro der Zukunft« am Freitag, 29. Mai 2015 um 15 Uhr nach Berlin ein. Nach Kurzvorträgen aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis werden die brennendsten Leitfragen zum Büro der Zukunft diskutiert.

Das Programm im Überblick:

  • 15.00 Uhr: Begrüßung
  • 15.15 Uhr: Smarter Workspaces – Herausforderungen an das Büro von morgen Prof. Dr. Wilhelm Bauer, Fraunhofer IAO
  • 15.45 Uhr: Best-Practice-Vorträge von Telekom, Basler Fashion und Haworth
  • 16.45 Uhr: Moderierte Diskussionsrunde mit allen Referenten
  • 17.45 Uhr: Ende des Symposiums