Mensch und Dienstleistung  /  05.02.2015

Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität – Märkte entdecken, Geschäftsmodelle entwickeln, Kunden begeistern

Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität
© Iakov Kalinin – Fotolia

 

Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität

Wie lässt sich der Markt für Elektromobilität schneller und effektiver durchdringen? Auf welche Weise helfen innovative Dienstleistungen dabei, die Akzeptanz von Elektromobilitätslösungen zu verbessern? Erste Ansatzpunkte liefert das Symposium zu Elektromobilitätsdienstleistungen.

Die Entwicklung immer ausgereifterer Fahrzeuge, Batterien und Ladekomponenten ist essenziell für das Weiterkommen der Elektromobilität. Für ein funktionierendes »System Elektromobilität«, das an den realen Mobilitätsbedarfen der Kunden ausgerichtet ist, braucht es jedoch mehr: Hochwertige Technologieprodukte ergeben erst in Kombination mit nutzerfreundlichen Dienstleistungen am Markt nachgefragte Lösungen. Ziel sollte es schließlich sein, Kunden für Elektromobilität zu begeistern. Nur so kann das Konzept in der Breite etabliert werden.

Elektromobilitätsdienstleistungen sind vielfältig: Eine flächendeckende Lade- und Serviceinfrastruktur, Sharing- und Flottenmanagement, multimodale Mobilitätsangebote oder App-basierte Routenplaner sind nur Beispiele, weisen aber auf zahlreiche Geschäftsfelder für Unternehmen jeglicher Größe hin. Der Markt für Elektromobilitätsangebote ist jung und dynamisch. Dadurch bietet er jetzt für Unternehmerinnen und Unternehmer eine Chance, sich als Pionier und Innovator zu platzieren.

Das Symposium bündelt die Ergebnisse aus 15 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekten im Förderschwerpunkt »Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität« und Good Practices aus Unternehmen. Das Begleitprojekt DELFIN (»Dienstleistungen für Elektromobilität – Förderung von Innovation und Nutzerorientierung«) lädt dazu ans Fraunhofer IAO nach Stuttgart ein.

Inhalte des Symposiums:

  • Erfolgsfaktoren für Elektromobilität
  • Vorgehensweisen und Methoden für die Entwicklung von Elektromobilitätsdienstleistungen
  • Geschäftsprozess- und Kompetenzentwicklung für Elektromobilitätsdienstleistungen
  • Sharing und kooperative Dienstleistungsnetzwerke für die Elektromobilität
  • Innovative Geschäftsmodelle und Kundenbegeisterung

Die Veranstaltung bietet einen Mix aus Fachvorträgen und interaktiven Programmpunkten. Die Referentinnen und Referenten stellen neueste Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis vor und stehen für einen intensiven Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Als erfolgreiches Beispiel für Elektromobilitätsdienstleistungen stellt sich das Unternehmen Hubject vor. Eine Podiumsdiskussion sowie ein Vortrag über Erfahrungen in den nordischen Ländern runden das Programm ab.