Dienstag, 02.07.2019 / 12:00 - 16:00 Uhr

Mensch und Leichtbauroboter in der Montage (MRK)

Bild
© Uwe Völkner | FOX

 

-->

Erfahrungsaustausch von Praktikern für Praktiker

Die ersten Applikationen mit Leichtbaurobotern (LBR) in der Montage haben bei Unternehmen oft zu Unsicherheiten geführt, gerade hinsichtlich Planung und Gestaltung von Roboter-Arbeitsräumen, Identifikation von Anwendungsfällen oder die Anwendung von Sicherheitsrichtlinien erfordern neue Ansätze. Um diese Unsicherheiten zu diskutieren und zu analysieren, aber auch um Potenziale aufzudecken und zu aktivieren, hat das Fraunhofer IAO einen Industriearbeitskreis für Anwender und Anwenderinnen von schutzzaunloser Robotik ins Leben gerufen. Ziel ist es, anhand von Praxisbeispielen und Erfahrungsberichten über Implementierungsstrategien und Potenzialen von Mensch-Roboter-Kollaborationen von anderen Unternehmen zu lernen und sich auszutauschen.

Der Arbeitskreis bietet den teilnehmenden Unternehmen die Gelegenheit, die Gestaltungsdimensionen einer kollaborativen Montage mit Leichtbaurobotern sowie Vorgehensweisen zur LBR-Einführung kennenzulernen. Das jeweils gastgebende Unternehmen zeigt den aktuellen Stand seines LBR-Einsatzes. Anschließend diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den erreichten Stand und mögliche Verbesserungen. Der Arbeitskreis bietet auch die Möglichkeit, persönliche Kontakte zu knüpfen und sich an Gesprächskreisen zu beteiligen oder neue zu bilden.

Die Teilnehmenden treffen sich in regelmäßigen Abständen, etwa alle zwei bis drei Monate, zu einem eintägigen Workshop. Geplant sind rund acht Workshop-Termine innerhalb von zwei Jahren, jeweils bei einem teilnehmenden Unternehmen. Die konkreten Termine werden in Abstimmung mit den Arbeitskreismitgliedern und den besuchten Unternehmen festgelegt. Das Fraunhofer IAO plant, organisiert und moderiert die eintägigen Workshops.