Mensch und Innovation  /  Freitag, 19.10.2018

Auftaktveranstaltung des Business Innovation Engineering Centers BIEC

Auftaktveranstaltung des Business Innovation Engineering Centers BIEC
Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

Digitalisierung und Transformation beginnen bei den Menschen

Der Mittelstand muss sich neu erfinden, um in Zeiten der Digitalisierung dauerhaft erfolgreich zu bleiben. Im ersten BIEC-Mittelstandsforum des »Business Innovation Engineering Center« (BIEC) machen Impulsbeiträge und Workshops erlebbar, wie mit neuen Technologien und neuen Organisationsformen innovative Leistungsangebote und Geschäftsmodelle entstehen. Darüber hinaus dient dieser Tag der Vernetzung mit anderen Entscheidern aus mittelständischen Unternehmen, die sich mit der Innovation in ihrem Unternehmen auseinandersetzen.

Wie können mittelständische Unternehmen die Chancen der Digitalisierung für sich nutzen, die sich durch neue Technologien sowie durch neue Organisationsformen ergeben? Wie gelingt die Entwicklung hin zu neuen und innovativen Geschäftsmodellen? Antworten und Lösungsangebote auf diese Fragestellungen sind vielfältig. Mit dem »Business Innovation Engineering Center (BIEC)« schafft das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Kooperation mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart ein einzigartiges Angebot für den Mittelstand.

Die Idee des BIEC ist es, die vielfältigen Technologien, Organisationsformen und Geschäftsmodelle für den Mittelstand erlebbar zu machen. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und legt besonderen Wert auf den Transfer von Fachwissen, um die »Innovation der Innovation« in den mittelständischen Unternehmen zu unterstützen.

Die Auftaktveranstaltung des BIEC bietet vielfältige Interaktions- und Austauschmöglichkeiten und findet in einem Corporate Coworking Center statt. Drei Unternehmer berichten in spannenden Impulsbeiträgen von dem Wandel in ihren Unternehmen. In Workshops lernen die Teilnehmenden verschiedene Ansätze für den Wandel im eigenen Unternehmen kennen. Die Workshops werden jeweils von Forschenden des Fraunhofer IAO geleitet und moderiert.

Die Impulsbeiträge im Überblick:

  • Praxisimpuls zum Thema »Smarte Produkte und digitale Prozesse«
  • Praxisimpuls zum Thema »Neue Führungs- und Organisationskonzepte«
  • Expertenimpuls zum Thema »Gestaltung der Unternehmensinnovation«
  • Praxisimpuls zum Thema »Ganzheitliche Unternehmenstransformation«

Die Workshops im Überblick:

  • Smarte Leistungsbündel – Integrierte Entwicklung von digital unterstützen Produkten und Dienstleistungen
    Wir unterstützen Unternehmen bei der Entwicklung smarter Produkte, Dienstleistungen und Leistungsbündel. Dank unserem umfangreichen Methoden- und Praxiswissen können wir von der ersten Orientierung über die Konkretisierung von Ideen bis hin zur Entwicklung marktfähiger Leistungen begleiten. Dabei stellen wir stets die Kunden bzw. Nutzerinnen und Nutzer in den Fokus.
  • Flexibler und geteilter Einsatz von Ressourcen – Sharing als Katalysator für den Wandel
    Um zukunftsfähig zu bleiben, müssen sich Mittelständler ändern, jedoch sind Transformationsprozesse mit einem hohen unternehmerischen Risiko verbunden. Der flexible und geteilte Einsatz von Ressourcen (Sharing) stellt einen vielversprechenden Ansatz dar, dieses Risiko zu senken. BIEC gibt Unternehmen Hilfestellung, anwendungsfähige und unternehmensspezifische Lösungen zu entwickeln und zu testen. Beim Workshop geben wir Einblicke in existierende Modelle und diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Möglichkeiten, ungenutzte Potenziale voll auszuschöpfen.
  • Gemeinsam stärker – digitale Plattformen und physische Netzwerke
    Welchen Einfluss haben digitale Plattformen auf die Geschäftsmodelle mittelständischer Unternehmen? Lassen sich in Netzwerken andere, größere oder sogar neue Geschäfte entwickeln, wenn die Partner- oder Kundensuche und -Zusammenarbeit digital unterstützt werden?
  • Künstliche Intelligenz – echt doof? Neue digitale Technologien in Produktentwicklung und Sachbearbeitung
    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in dieser Veranstaltung vier wichtige digitale Technologien kennen. Sie erfahren, wie sie neue Technologien und Märkte strukturiert identifizieren und erschließen können. Sie entdecken, wie VR/AR und interaktive Oberflächen in die Arbeit integriert werden können und erleben, wie KI sie bei der Bearbeitung ihrer Papierdokumente zukünftig unterstützen kann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, auf Ihrem Weg zur Digitalisierung ihre Prozesse und die Tätigkeiten ihrer Mitarbeitenden im Auge zu behalten und vertiefen im gemeinsamen weiteren Austausch mit Experten und anderen Geschäftsführern die Potenziale dieser Themen für ihr Unternehmen.