Cloud-Lösungen für den Mittelstand

Cloud-Lösungen für den Mittelstand
Foto: Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

V.l.n.r.: Prof. Armin Heinzl, Prof. Anette Weisbecker, Institutsleiter Prof. Wilhelm Bauer, Wirtschaftsministerin
Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Dr. Jürgen Jähnert

»Cloud Mall Baden-Württemberg« schafft Vertrauen in Cloud-Services für KMU

Cloud Computing-Anwendungen bieten dem Mittelstand viele Möglichkeiten, Kosten zu sparen und ihr IT-System zu entlasten. Dennoch überwiegen meist Sicherheitsbedenken, wenn es darum geht, Firmendaten auszulagern. Mit der »Cloud Mall Baden-Württemberg«, die am 30. März 2017 in Stuttgart startete, zeigt das Fraunhofer IAO mit dem Fraunhofer IPA und weiteren Partnern erfolgreiche Praxisbeispiele und flexible Lösungen.

Bei aller Euphorie angesichts der Potenziale, die sich dank der Digitalisierung und der rasanten Entwicklung von neuen Technologien bieten, zögert vor allem häufig der Mittelstand noch, seine bisherige IT-Welt einschneidend zu verändern. Mit dem Ziel, eine Community-Plattform für Anwender und Anbieter von Cloud Computing aus unterschiedlichsten Branchen zu bieten und Einstiegshürden in die Cloud zu senken, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg das Projekt »Cloud Mall BW« ins Leben gerufen. »Cloud Computing gehört zu den wichtigsten Trends der Digitalisierung. Das vom Wirtschaftsministerium mit knapp 4,6 Mio. Euro geförderte Projekt ›Cloud Mall Baden-Württemberg‹ soll gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen im Land die Potenziale von Cloud Computing erschließen helfen und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken«, betonte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Eröffnungsveranstaltung.

Praxisbeispiele veranschaulichen Mehrwerte für Anwender und Anbieter

Mit acht Praxisbeispielen von der Mensch-Roboter-Interaktion bis hin zum Einsatz von Virtual Reality beim Multiprojektmanagement zeigten Vertreter verschiedener KMU aus der Region, wie sie bereits erfolgreich Cloud Computing einsetzen. So wurde zum Beispiel aufgezeigt, wie die IT eines Unternehmensgründers über Cloud-Services mit der jeweiligen Unternehmensgröße und -struktur mitwächst. Oder wie ein kleines Solartechnik-Unternehmen die Photovoltaik-Anlagen seiner Kunden mit Hilfe von Cloud-Services ortsunabhängig und automatisiert prüfen und warten kann. Neben solchen Best Practices bietet die Cloud Mall BW sowohl Anbietern als auch Anwendern von Cloud-Services zahlreiche weitere Beteiligungs- und Nutzungsmöglichkeiten. Neben einer »Cloud-Community«, über die Anbieter ihre Produkte und Dienstleistungen einstellen und Anwender geeignete Cloud-Services für ihre Zwecke auswählen können, bietet die Plattform Raum zum Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen allen Beteiligten. »Flexible und sichere IT-Infrastrukturen sind ein strategischer Erfolgsfaktor für den Mittelstand. Mit der Initiative Cloud Mall BW ermöglichen wir den Austausch zum Thema Cloud Computing und veranschaulichen praxisnah, welche Möglichkeiten Cloud-Services bieten«, erläuterte Prof. Anette Weisbecker, stellvertretende Institutsleiterin des Fraunhofer IAO anlässlich der Eröffnungsveranstaltung am Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart.

Branchenspezifische Prototypen machen Cloud-Services transparent

Um bei kleinen und mittelständischen Unternehmen Vertrauen in Cloud-Lösungen aufzubauen, werden in der Cloud Mall BW branchenspezifische Cloud-Angebote geschaffen, die viele individuelle Anforderungen der Unternehmen abdecken und somit die Akzeptanz bei der jeweiligen Zielgruppe steigern. Deren Eignung wird im Rahmen von Pilotszenarien für vier Branchen untersucht. Die Zielgruppen der Piloten sind Jung- und Kleinstunternehmen, Handelsunternehmen sowie Produktionsunternehmen zur Produktionsoptimierung und zur Entwicklung innovativer Produkte und Services. Sie greifen typische Anwendungsfälle auf und bilden diese in sogenannten Cloud-Ökosystemen ab. Alle Cloud-Services, ob Cloudbasierte Soft- oder Hardware, unterliegen dabei festen Qualitätsanforderungen, um sowohl für Anbieter als auch Anwender ein transparentes und vertrauenswürdiges Angebot zu schaffen. »Wir sehen die Cloud Mall BW als Chance weitere Lösungsansätze zu testen, Vertrauen in Cloud Technologien bei der Zielgruppe der KMU aufzubauen, diese umzusetzen und nachhaltig anzubieten«, betonte Dr. Jürgen Jähnert, Geschäftsführer der bwcon GmbH und Leiter des Projekts.

Umfrage ermittelt Brennpunkte zu Cloud-Services

Basis für die Unterstützungsangebote der Cloud Mall BW ist eine Umfrage von Anwendern und Anbietern von Cloud-Services, in der das Projektteam die Schwerpunkte der Nutzung ermittelt, Hürden definiert und mit dem bestehenden Angebot abgeglichen hat. Die Ergebnisse werden nun in den Pilotanwendungen aufgegriffen.

Interessierte Unternehmen sind eingeladen, die Unterstützungsangebote der Cloud Mall BW zu nutzen. Mehr Informationen über die Beteiligungsmöglichkeiten sowie eine Registrierung sind über die angegebene Webseite möglich.

»Cloud Mall BW«: Zielgruppen und Angebote im Überblick

Cloud Computing bietet auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zahlreiche Potenziale, die im Hinblick auf die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und die Entwicklung neuer Angebote einen echten Mehrwert schaffen.

Die Cloud Mall BW vernetzt diese Potenziale und Möglichkeiten in einer einzigen Plattform: Anbieter von Cloud-Services können in offenen, durchgängigen und branchenspezifischen Cloud-Ökosystemen ihre Produkte und Dienstleistungen platzieren und Anwender die für sie relevanten Cloud-Services beziehen.

Dabei werden weitergehende Lösungsansätze zur Steigerung des Vertrauens von KMU in Cloud-Lösungen untersucht. Prototypisch werden vier branchen- und anwendungs-spezifische Cloud-Ökosysteme aufgebaut und im Rahmen von Piloten evaluiert:

  • Jung-/Kleinstunternehmen
  • Handelsunternehmen
  • Produktionsunternehmen zur Produktionsoptimierung (Industrie 4.0)
  • Produktionsunternehmen zur Entwicklung innovativer Produkte und Services (Smart Products/Services)

Dadurch werden die Hürden, die bei der Einführung und Nutzung von vertrauens-würdigen Cloud-Services für ein einzelnes Unternehmen entstehen, verringert. Nutzern der Cloud Mall BW wird zudem die Möglichkeit geboten, ihre IT-Ressourcen individuell zusammenzustellen. Durch die Nutzung als Software-as-a-Service können bequem Kapazitäten bedarfsgerecht ab- und hinzugebucht werden. Weitere Vorteile sind die ortsunabhängige Nutzung der Ressourcen und die damit verbundene Flexibilität. Cloud Mall BW setzt auf regionale Dienstleistungen und unterstützt die baden-württembergischen Unternehmen – ob Anbieter oder Anwender von Cloud-Diensten – auf ihrem Weg in die digitale Zukunft.

Im Projektkonsortium der »Cloud Mall BW« arbeiten Partner aus der Forschung und Praxis Hand in Hand: das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, das Institut für Enterprise Systems (InES) der Universität Mannheim und die bwcon.