Kontakt

  • Stefan Rief


    Dr.
    Stefan Rief

    Workspace Innovation

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-5479
  • Udo-Ernst Haner


    Udo-Ernst Haner

    Information Work Innovation

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-5470
Office 21 Jubiläum Foto: Jörg Bakschas Headroom Consult © Fraunhofer IAO

Innovationsoffensive Office 21® feiert im Rahmen der ORGATEC 2016 Jubiläum

Seit 1996 erforscht das Fraunhofer IAO zusammen mit zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft im Verbundforschungsprojekt Office 21® die Zukunft der Büro- und Wissensarbeit. Im Rahmen der ORGATEC 2016 ziehen die Büroforscher gemeinsam mit ihren Forschungspartnern Bilanz und stellen zwei aktuelle Arbeitsplatzprototypen vor.

Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Wie müssen Arbeitsplätze und -umgebungen gestaltet sein, um Menschen bestmöglich bei ihrem jeweiligen Tun zu unterstützen? Welche Rolle spielen Technologien für eine effektive Arbeitsweise und wie beeinflussen weiche Faktoren unsere Arbeit? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um die Zukunft der Arbeit erforscht das Fraunhofer IAO seit nunmehr 20 Jahren in der Innovationsoffensive Office 21®. Auf Basis arbeitswissenschaftlicher Methoden entwickeln die Büroforscher gemeinsam mit vielen unterschiedlichen Unternehmen praxisrelevante Szenarien, Konzepte und Methoden, die den Anforderungen an eine nachhaltige Gestaltung unserer Arbeits- und Lebenswelt gerecht werden. Der Fokus der Forschung liegt dabei auf der Verbesserung von Kommunikation, Konzentration, Wohlbefinden, Produktivität, Motivation, Kreativität und Innovation.

Meilensteine aus 20 Jahre Office 21®-Forschung

Zahlreiche Studien und Konzepte aus Office 21® prägen heute das Verständnis zur Gestaltung einer modernen Arbeitsorganisation in Deutschland und darüber hinaus. Mehrere 10 000 wenn nicht gar über 100 000 Büromitarbeitende haben unmittelbar durch Anwendung von Office 21®-Ergebnissen bei der Gestaltung ihrer Arbeitsorganisation profitiert. Ein Überblick über die wichtigsten Meilensteine nach 20 Jahren Forschungsarbeit:

  • 2016: Studie »Digitales Arbeiten: Motive und Wirkungen papierarmer Arbeitsweisen«
    Welche Tätigkeiten führen wir heute eher digital und welche papiergestützt durch? Gibt es Wirkungszusammenhänge zwischen dem digitalen oder papiergestützten Arbeiten und der persönlichen Leistun? Was sind die Beweggründe und Hemmnisse für digitale Arbeitsweisen? Antworten auf diese Fragestellungen gibt die aktuellste Studie aus dem Projektverbund Office 21®.
  • 2016: Nutzungsstudie »Informations- und Kommunikationstechnologie«
    Büroarbeiter schätzen neue Technologien. Die Ergebnisse dieser Studie haben gezeigt, dass die Qualität der eingesetzten Arbeitstechnologie in der Wissensarbeit unmittelbar positiv mit der Performance der Wissensarbeiter korreliert.
  • 2014: Studie »Faszination Coworking«
    Ist das Phänomen »Coworking« und »Coworking Spaces« vor allem Selbstständigen oder jungen Start-up-Unternehmen vorbehalten? Wie Unternehmen und deren Teams von dieser spezifischen Form der Organisation von Arbeit und Zusammenarbeit profitieren können, hat das Fraunhofer IAO in der Studie »Faszination Coworking«: Potenziale für Unternehmen und ihre Mitarbeiter« untersucht.
  • 2014: Studie »Office-Settings«
    Wissensarbeiter brauchen mehr Freiheiten – so lautet ein wesentliches Ergebnis der Studie »Office Settings«. Die Untersuchung hat gezeigt, dass eine flexible Arbeitsorganisation, die den Wissensarbeitern weitgehende Autonomie gewährt, einen positiven Einfluss auf Work-Life-Balance, Wohlfühlen, Motivation und Performance hat.
  • 2012: Arbeitswelten 4.0 – wie wir morgen arbeiten und leben
    Wie sieht die Arbeits- und Lebenswelt von Büro- und Wissensarbeitern im Jahr 2025 aus? Basierend auf einem Forecast-Prozess mit über 100 Experten ist das Szenario »Arbeitswelten 4.0« entstanden: https://www.youtube.com/watch?v=2A_SJdH2Iw8
  • 2009/2016: Office Excellence Check
    Wer sich wohl fühlt, arbeitet gern und besser: Investitionen in ein besseres Office Design lohnen sich: der Office Excellence Check hat gezeigt, dass die Gestaltung der Arbeitsumgebung zu einer höheren Performance führt, wobei die Kernfaktoren eine bessere Kommunikation- und Kollaborationsunterstützung sowie eine starker Fokus auf Ergonomie sind.
  • 2009: Studie »Information Work«
    Wissensarbeiter sind unterschiedlich– sowohl was ihre Aufgaben als auch was ihre Bedürfnisse angeht. Bei der Gestaltung der Arbeitsumgebung und -infrastruktur ist es daher erfolgsentscheidend, den jeweiligen Arbeitstyp zu berücksichtigen.
  • 2008: Multi-Monitor-Studie »Information Worker´s Workplace (IWWP)«
    Mehr als einer ist besser, das gilt zumindest für die Anzahl der Monitore am Arbeitsplatz. Dies war das Ergebnis eines wissenschaftlichen Experiments. Auf Basis unterschiedlicher Szenarien konnte nachgewiesen werden, dass durch Einsatz mehrere Bildschirme, eine bessere Visualisierungsqualität am Arbeitsplatz umgesetzt werden kann. Das wiederum führt zu einer höheren Produktivität und einer höheren Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Die öffentlich verfügbaren Publikationen sind im Internet unter www.office21.de/de/publikationen zu finden.

Um die im Verbund entwickelten Innovationen erlebbar zu machen, entstand im Jahr 1998 das Informations- und Demonstrationszentrum Office Innovation Center OIC am Nordbahnhof in Stuttgart. »Mit dem OIC haben wir erstmals nicht nur ein Demonstrationszentrum für die Präsentation neuer Konzepte und Produkte zum Thema Bürogestaltung geschaffen, sondern auch eine Spielwiese, um die Tauglichkeit innovativer Bürolösungen im Detail zu evaluieren und weiter zu entwickeln« erinnert sich Prof. Wilhelm Bauer, der das Projekt damals initiiert hat und heute das Fraunhofer IAO leitet. Das im Jahr 2012 neu gebaute »Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE« am Institutsstandort in Vaihingen war dann ein »Forschungsauftrag in eigener Sache«. Interdisziplinäre Projektteams unterstützten die Architekten und Planer dabei, die Vision einer Arbeitsumgebung mit fließenden Übergängen zwischen Büros, Forschungslabors sowie Test- und Demonstrationsflächen umzusetzen. So konnten die Forscher ihre neuesten Erkenntnisse zur Anwendung bringen und können nun im neuen Gebäude die Zukunft der Arbeit selbst leben und gestalten.

Erfolgsgeheimnis des Forschungsverbunds Office21®: Ausprobieren!

Die ursprüngliche Idee Innovationsoffensive Office 21® ist bis heute das Erfolgsgeheimnis des starken Forschungsverbunds: Visionen und Konzepte aus der Forschung kommen direkt in die Anwendung. Der enge Austausch mit Unternehmen sowie die direkte Umsetzung der Konzepte stellen sicher, dass nicht an den Bedarfen der Menschen vorbei geforscht wird. Ein wichtiger Faktor bei der anwendungsorientierten Forschungsarbeit war daher, dass die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sich selbst zu Objekten ihrer Forschung gemacht haben. Flexibles Arbeiten samt Caddies und clean desk policy waren daher von Anfang an Pflichtprogramm für die Büroforscher und diese Arbeitsweise wird bis heute im ZVE Tag für Tag gelebt und immer wieder um neue Facetten erweitert.

Die zahlreichen Partner des Projekts aus den letzten 20 Jahren nutzen die Erkenntnisse aus Office 21® für die Konzeption der eigenen Strategie, der Entwicklung neuer Produkte und die Gestaltung der eigenen Arbeitsorganisation.

Folgende Forschungspartner sind aktuell Mitglieder der Innovationsoffensive:

  • Adidas AG, Herzogenaurach
  • BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, Bonn
  • BMW AG, München
  • CA Immobilien Anlagen AG, Wien
  • Drees & Sommer AG, Stuttgart
  • Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  • Fernfachhochschule Schweiz
  • Fujitsu Technology Solutions GmbH, München
  • Haworth GmbH, Bad Münder
  • Herbert Waldmann GmbH & Co. KG, Villingen Schwenningen
  • Intel Deutschland GmbH, Feldkirchen
  • Interstuhl Büromöbel GmbH & Co. KG, Meßstetten-Tieringen
  • Kinnarps GmbH, Worms
  • KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, Meerbusch
  • Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  • Nurus GmbH, München
  • Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  • Schulte Elektrotechnik GmbH & Co KG, Lüdenscheid
  • Soennecken eG, Overath
  • TRILUX GmbH & Co. KG, Arnsberg
  • Volkswagen AG, Wolfsburg

Im Rahmen der Orgatec 2016 von 25.-27. Oktober 2016 in Köln lädt das Fraunhofer IAO dazu ein, den Stand des Forschungsverbunds in Halle 8.1 am Stand 40 C zu besuchen. Zu sehen gibt es zwei aktuelle Arbeitsplatzprotypen sowie die aktuellen Ergebnisse einer gemeinsamen Studie mit KYOCERA. Am Donnerstag, 27. Oktober 2016, sind die Messeteilnehmer zudem von 11 bis 12.30 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr herzlich dazu eingeladen, das ORGATEC-Trendforum »Zukunft der Arbeit: 20 Jahre Office 21® – was war, was kommt!« zu besuchen.

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr