Verwertungsforschung

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt angewandte Forschung. Die Aufgabe liegt somit nicht nur darin, Dinge zu erforschen und zu entwickeln, sondern diese auch ins Leben zu übertragen. Der Transfer von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche Nutzung und speziell die Umsetzung in neue Produkte und Dienstleistungen durch technologieorientierte Unternehmensausgründungen sind dabei ein wichtiger Baustein.

Wir begleiten den gesamten Prozess von der Ideenbildung bis zur Übertragung einer Idee in die reale Welt. Vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen gilt es, die Anwendung neuer Technologien, Produkte und Dienstleistungen mit gesellschaftlichen Bedarfen zu synchronisieren. In diesem Kontext erforschen wir, wie Diversity – insbesondere die Genderdimension – neue Perspektiven auf die Verwertung von Forschungsergebnissen hervorbringt. Ziel ist es, gesellschaftliche und technologische Entwicklungen stärker co-evolutiv zu denken und zum Nutzen der Gesellschaft zu verzahnen. Relevante Stakeholder und Netzwerke werden frühzeitig in den Forschungsprozess integriert, um Rückkopplungsschleifen zu identifizieren und zu etablieren. Bei der Entwicklung von Geschäfts- und Finanzierungsmodellen kooperierenwir eng mit gründungserfahrenen externen Projektpartnern.

Im Fokus stehen unter anderem folgende Forschungsfragen:

  • Wie können Forschungs- und Entwicklungsabteilungen und Forschungsorganisationen eine Gründungskultur etablieren?
  • Wie lassen sich Ausgründungen und Start-ups aus der Forschung besser unterstützen?
  • Welche neuen Kooperationsmodelle und Synergien entstehen?
  • Was sind die Indikatoren für radikale Innovation?
  • Welche Bedeutung hat die Genderdimension bei der Verwertung?
  • Wie lässt sich die Innovationsfähigkeit von KMU erhöhen?
  • Wie lassen sich wissenschaftliches Wissen und Forschungsergebnisse an die Gesellschaft vermitteln?