Neurolab: Labor für Neuroarbeits­wissenschaft

Forschungs­themen

Bei technologischen Entwicklungen für unsere digitalisierte Arbeitswelt sollte vor allem der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Anforderungen im Zentrum der Betrachtung stehen. Nur so können wir Mensch-Technik-Systeme gestalten, die Mehrwert bringen und benutzerfreundlich sind.

Im Neurolab beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter anderem mit folgenden Fragen:

  • Fühlen sich die Nutzer bei der Techniknutzung wohl oder sind sie gestresst?
  • Wie hoch ist die kognitive Belastung während der Arbeitstätigkeit?
  • Wie kann man durch Technikgestaltung eine positive User Experience hervorrufen?

Ausstattung

Folgende Messverfahren kommen zum Einsatz:

  • Elektroenzephalographie (EEG) zur Erfassung der elektrischen Aktivität im Gehirn
  • Funktionale Nahinfrarotspektroskopie (fNIRS) zur Messung des Sauerstoffgehalts in den Blutgefäßen im Gehirn
  • Elektrokardiographie (EKG) zur Bestimmung der Herzrate
  • Elektrookulographie (EOG) und Elektromyographie (EMG) zur Erfassung von Muskelaktivität und Augenbewegungen
  • Messung von Hautleitfähigkeit/ Schweißbildung (EDA/GSR)

Die (neuro-)physiologischen Verfahren werden dabei auch durch Daten aus subjektiven Befragungen oder Verhaltensbeobachtungen ergänzt, um ein möglichst vollständiges Bild der Erlebnisse, Empfindungen und Bedarfe der Nutzer zu erhalten.

Weitere Labors

des Geschäftsfelds »Mensch-Technik-Interaktion«