Mobilitäts- und Innovations­systeme

Märkte und Kunden verstehen | Technologien identifizieren und zielgerichtet einsetzen | Organisations- und Wertschöpfungs­modelle vordenken

© iStock

Transformations­prozesse und Innovations­systeme von morgen ganzheitlich betrachten und aktiv mitgestalten

Wie entstehen zukünftig Innovationen? Immer kürzere Entwicklungszyklen, vielfältige technologische Möglichkeiten und gänzliche neue Formen der Zusammenarbeit verändern den Innovationsprozess in Organisationen und beeinflussen das Marktgeschehen sowie das Kundenverhalten nachhaltig.

Im Rahmen vielfältiger Forschungsprojekte arbeiten die Wissenschaftlerteams des Forschungsbereichs »Mobilitäts- und Innovationssysteme« an Lösungen und Methoden zur Konzeption, Gestaltung und Einführung von Produkt-, Prozess- und Service-Innovationen. Dabei verfolgen die interdisziplinär gemischten Projektteams immer einen ganzheitlichen Ansatz im Einklang von Technik, Mensch und Umwelt. Der Schwerpunkt der Forschungsarbeiten liegt auf der engen Verzahnung der Domänen Mobilität, Energie sowie Informations- und Kommunikationstechnik.

Um den Transfer in die Praxis sicherzustellen, erproben wir unsere Ansätze an der eigenen elektrifizierten Fuhrparkflotte, unserem »Living Lab« Micro Smart Grid, oder im hauseigenen Mobility Innovation Lab – einer Kreativwerkstatt für Ideation- und Expertenworkshops, aber auch eine Prototypen-Garage.

Unsere Forschungs­schwerpunkte:

  • Trendforschung und Big-Data-Analysen für Strategie- und Geschäftsmodellentwicklung
  • Identifikation und Bewertung von Technologie- und Marktentwicklungen
  • Entwicklung von Mobilitätskonzepten und -leitbildern
  • Bewertung und Konzeption von Geschäfts- und Betreibermodellen sowie Mobilitätsservices
  • Planung und Dimensionierung von integrierten Energiekonzepten und Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge
  • Ideation und prototypischer Aufbau von innovativen Technologien für die Fahrzeuge der Zukunft
  • Wissenschaftliche Begleitung von Transformationsprozessen
  • Entwicklung von kooperativen Forschungs-, Partizipations- und Workshop-Formaten
  • Erforschung der Nutzerakzeptanz von Mobilitätsinnovationen

Projekte

 

BaKaRoS – Baukasten­system zur Realisierung optischer Systeme

Mittels Open-Innovation-Ansätze lassen sich gerade für das Themenfeld Licht vollkommen neue, kreative Impulse freisetzen. Die zentrale Forschungsfrage ist, wie man technikinteressierte Laien befähigen kann, auf Basis eines Baukastens zusammen mit professionellen Industrie-Entwicklern neue Ideen für die Anwendung von Licht zu entwickeln.

 

futureTEX-OpenInnovation

Wie lässt sich Open Innovation systematisch im Innovationsprozess verankern? Im Verbundvorhaben »futureTEX-OpenInnovation« entwickelt das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Forschungspartnern Methoden und Werkzeuge für die Textilbranche. Ziel des Projekts ist es, systematisch neue Anwendungsfelder für textile Werkstoffe und Technologien zu erkennen.

 

Gemeinschaftlich-e-Mobilität: Fahrzeuge, Daten und Infrastruktur (GeMo)

Im Rahmen des Projekts »GeMo« haben mehrere Fraunhofer-Institute die Technologien, die für eine breite Akzeptanz und einen effizienten Betrieb gemeinschaftlich genutzter Elektrofahrzeuge erforderlich sind, vollständig entwickelt.

 

logSPAZE – Alternative Zustellkonzepte für Innenstädte

Im Pilotprojekt »logSPAZE – Alternative Zustellkonzepte für die Stuttgarter Innenstadt« werden – gemeinsam mit der Kurier-, Express- und Paketwirtschaft – innovative Lösungen für eine stadtverträgliche Logistik erarbeitet, getestet und evaluiert.