Engineering-Systeme

Produkte virtuell erproben, Entwicklungen schneller vorantreiben, Technik ergonomisch gestatlen

© iStock

Digitales Engineering und menschen­gerechte Technik

Wir entwickeln und gestalten Technologien für das Experience Engineering. Digitale Werkzeuge nutzen dabei u. a. Virtual und Augmented Reality für die Gestaltung und Bewertung von Konzepten, Produkten oder Bauwerken. Wir erforschen dabei auch die Möglichkeiten durch Digital Engineering organisatorische Abläufe in technischen Bereichen produzierender Unternehmen und der Bauindustrie zu beschleunigen, zu verbessern und kostengünstiger zu gestalten. Wir unterstützen unsere Kunden ferner bei der Entwicklung ergonomischer Arbeitssysteme und benutzergerechter Produkte vor allem bei der Mensch-Fahrzeug-Interaktion, Consumerprodukten, Arbeitsmitteln, digitale Arbeitsumgebungen und innovativen Beleuchtungskonzepten. Unsere Teams vereinen vielseitige Erfahrungen in der Simulation und Echtzeit-Visualisierung mit Anwendungskompetenz im Bereich Human Factors.

Unsere Forschungs­schwerpunkte:

  • Prozessoptimierung durch digitales Engineering: von der Idee zum Produkt
  • Anwendung und Einsatz virtueller und erweiterter Realität für Industrie und Baubranche
  • Menschengerechte Gestaltung von Produkten und Arbeitssystemen
  • Konzeption von Interaktions- und Beleuchtungssystemen
  • Mensch-Fahrzeug-Interaktion, Fahrerassistenzsysteme und Automatisierung des Fahrens

Projekte

 

Neue Fahrerassistenz- u. Verkehrs­management­systeme für die Stadt

Wie intelligente und kooperative Systeme den Stadtverkehr zukünftig noch sicherer, wirtschaftlicher und umweltverträglicher machen, erforschen 31 Partner im Verbundprojekt »UR:BAN«. Dazu sollen neue Fahrerassistenz- und Verkehrsmanagementsysteme für die Stadt entwickelt werden. Besondere Beachtung findet dabei der Mensch in seinen vielfältigen Rollen im Verkehrssystem.

 

Virtuelles Anforderungs­management im kunden­integrierten Innovationsprozess

Die VitAmIn-Methodik liefert eine systematische Vorgehensweise zur Nutzung von Virtual Reality (VR) zur Anforderungsgewinnung. Sie vereint Kundenauswahl, Anforderungserhebung und Virtuelle Realität und verknüpft sie entlang des Produktentwicklungsprozesses.

 

»VisB+«: Visualisierung in Bürger­beteiligungs­verfahren

Wie können moderne Visualisierungstechnologien eingesetzt werden, um Bürger bei der Planung großer Bauvorhaben einzubinden? Größere Bauprojekte verursachen immer wieder Konflikte. Projekte müssen daher so geplant und kommuniziert werden, dass die Öffentlichkeit diese annimmt und akzeptiert. Welchen Beitrag können Visualisierungen zur Verständlichkeit und Glaubwürdigkeit von Bauplanungen leisten?