Preise und Auszeichnungen 2020

Ein ausgezeichnetes Jahr

Hier finden Sie eine Übersicht über Preise und Auszeichnungen, mit denen die Forschungs- und Lehrarbeit unserer Wissenschaftler*innen im Jahr 2020 gewürdigt wurde.

HR Excellence Award für New Work@Fraunhofer

»New Work@Fraunhofer« ist eine Initiative, die das Fraunhofer IAO gemeinsam mit der Fraunhofer-Zentrale vorantreibt. Die Initiative darf sich nun gemeinsam mit dem Fraunhofer UMSICHT über einen Platz unter den Top 3 der »HR Excellence Awards 2020« in der Kategorie »Großunternehmen New Work« freuen. Mit dem renommierten Preis werden jedes Jahr Leuchtturmprojekte im Personalmanagement ausgezeichnet. Das Fraunhofer UMSICHT war eines von vier Pilotinstituten, das die Gestaltung eines modernen Arbeitsrahmens und innovativer Führungsansätze im letzten Jahr erprobt hat. Im Rahmen von »New Work@Fraunhofer« unterstützt unser Team »Zusammenarbeit und Führung« um Josephine Hofmann unter der Koordination von Anna Hoberg das Verankern neuer Arbeitsformen innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft.

Die Projektseite finden Sie unter https://inside.fraunhofer.de/NewWork/

Jetzt erst recht: Chancengleichheit in Coronazeiten umsetzen

Jj Link und Anette Weisbecker freuen sich über das Prädikat »TOTAL E-QUALITY«.

Die Corona-Krise hat deutlich gemacht, wie wichtig es ist, sich für die berufliche Chancengleichheit der Geschlechter einzusetzen. Unser Institut hat erneut bewiesen, wie ernst wir diese Aufgabe nehmen: Bereits zum siebten Mal erhielten das Fraunhofer IAO und IAT der Uni Stuttgart in diesem Zusammenhang das Prädikat »TOTAL E-QUALITY«. Der Name steht für Total Quality Management (TQM), ergänzt um die Komponente Chancengleichheit der Geschlechter (Equality).

Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Internationaler Deutscher PR-Preis 2020 für Earth Lab

© Microsoft

Das im Auftrag von Microsoft Deutschland durchgeführte Projekt »Erde an KI – Neue Ideen für unseren Planeten« wurde mit dem »Internationalen Deutschen PR-Preis« der DPRG in der Kategorie »Nachhaltigkeit – Verantwortung – CSR« ausgezeichnet. Johann Jakob Häußermann vom CeRRI des Fraunhofer IAO: » Damit wurde neben der besonderen Reichweite und nachhaltigen Wirkung des Projekts vor allem auch der besondere Ansatz anerkannt: Durch einen methodisch gestützten Chancendialog und die gezielte Kollaboration von KI-Experten und Expertinnen mit Akteuren aus Nachhaltigkeit konnten neun neue KI-Anwendungsszenarien zum Schutz der Umwelt entwickelt werden, von denen sich heute vier in der weiteren Umsetzung befinden.«

Weitere Informationen finden Sie im IAO-Blog und auf der Projektwebsite.

FpF-Förderpreis für Florian Schütz

Dr. Florian Schütz, Leiter Innovation Ecosystems Strategies.

Bereits im Jahr 1978 gründeten der damalige Institutsleiter des Fraunhofer IPA, Prof. Warnecke, und eine Gruppe seiner leitenden Mitarbeiter einen Förderverein, den Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.V. (FpF). Anfang 2019 zählte der FpF über 480 Mitglieder. Der Verein arbeitet gemeinnützig und fördert unter anderem den wissenschaftlichen Nachwuchs. Dazu wurden zwei Preise gestiftet, mit denen in jedem Jahr die jeweils beste Dissertation ausgezeichnet wird. Im Jahr 2020 ging dieser Preis an Dr. Florian Schütz vom Fraunhofer IAO.

Laborkonzept des Next:Lab überzeugt Jury

© Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

Innovationen fallen nicht einfach vom Himmel, sondern sind meist das Ergebnis eines längeren, iterativen Prozesses, in welchem Ideen entwickelt, ausgetauscht, verworfen, neu ausgerichtet und schließlich umgesetzt werden. Diesen Prozess mithilfe passender Infrastruktur, Werkzeugen und Know-how zu unterstützen, hat sich das Next:Lab des Fraunhofer IAO auf die Fahnen geschrieben und geht dafür als einer von fünf Gewinnern aus dem Wettbewerb »Creative Spaces Region Stuttgart« der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH (IBA’27) hervor.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

 

»Vision PI« unter TOP 3 des BMW Ideenwettbewerbs

Wie lässt sich individuelle Luxusmobilität für die Welt im Jahr 2040 gestalten? Ein Forschungsteam aus sechs Fraunhofer-Instituten hat ein visionäres Fahrzeugkonzept »Vision PI« entwickelt, das je nach Einsatz flexibel und individuell gestaltet werden kann. Das Konzept sieht eine Fahrgastzelle vor, die nach der Logik eines Schalenprinzips modular aufgebaut ist und flexibel an die individuellen Bedürfnisse der Reisenden angepasst werden kann: Tagsüber dient es beispielsweise als kommunikative Lounge, nachts wird es zur Ruhekapsel für eine erholsame Langstreckenfahrt. Mit diesem Mobilitätskonzept schaffte es das Team im Ideenwettbewerb »#NEXTGen Moving Tomorrow Pitch« des Autokonzerns BMW ins Finale unter die TOP 3.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Fraunhofer-Gesellschaft.

 

Ausgezeichnete Coronablogreihe

Unsere »First-Science-KIT: Blogreihe zum Corona Krisenmanagement« wurde von »Wissenschaft kommuniziert« zum »Corona-Blog des Jahres 2020« gewählt. Natürlich ist der Anlass, um diese Blogreihe zu starten, immer noch wenig erfreulich. Doch wir freuen uns über die Auszeichnung und der Dank geht an die vielen Wissenschaftler*innen des Fraunhofer IAO, die seit März in kurzer Zeit über 40 praxisnahe Beiträge und Lösungswege für Unternehmen in der Coronakrise vorgestellt haben.

Weitere Informationen finden Sie im Blog-Beitrag von Prof. Wilhelm Bauer.

 

Lehrpreis 2020 der GSB Mainz

Dr. Moritz Hämmerle, Leiter des Forschungsbereichs »Cognitive Engineering and Production«.

Jedes Jahr verleiht die »Gutenberg School of Business Mains« im Januar einen Lehrpreis an für die besten drei Dozentenleistungen. Auch wenn das vergangene Jahr eine besondere Herausforderung darstellte, zeigten die guten Beurteilungen der Student*innen, dass die Kurse weiterhin auf einem exzellenten akademischen Niveau gehalten werden konnten. Aus den Gesamtnoten für die einzelnen Kurse für 2020 ging u. a. Dr. Moritz Hämmerle, Leiter des Forschungsbereichs »Cognitive Engineering and Production« am Fraunhofer IAO, als Preisträger hervor für seinen Kurs »Industrie 4.0 - Smarte Produktion der Zukunft«.

 

Honorary Mention Award für BIMprove

© Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

Auf der Konferenz »EuroXR« werden jährlich neuartige Virtual Reality (VR)-, Augmented Reality (AR)- und Mixed Reality (MR)-Technologien präsentiert, um den Austausch zwischen Industrie, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor zu fördern. Matthias Aust vom Fraunhofer IAO und seine Projektpartner*innen erhielten auf der Online-Konferenz 2020 für ihr eingereichtes Poster zum Projekt »BIMprove User Interfaces« eine besondere Erwähnung. BIMprove dient der Fortschrittsüberwachung einer Baustelle mithilfe eines dynamischen digitalen Zwillings.

 

Best Paper Award

Im Rahmen der »7th international conference on the human side of Service Engineering (HSSE 2020)« erhielten Walter Ganz und Thomas Meiren vom Fraunhofer IAO einen Award für ihren Veröffentlichungsbeitrag »Typology-based Analysis of the Artificial Intelligence in Service Companies«.