Ansprechpartnerin

  • Dr. Josephine Hofmann


    Dr.
    Josephine Hofmann

    Business Performance Management

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2095
    • Fax +49 711 970-2299
WIP-Preis

Der demografische Wandel stellt die Arbeitswelt vor neue Herausforderungen: Menschen werden älter, das Rentenalter beginnt später und junger Nachwuchs ist rar. Die demografischen Veränderungen gehen einher mit einem rasanten technologischen Wandel: Arbeitnehmer müssen sich ständig auf neue Technologien einstellen und ihre Kompetenzen erweitern – folglich reicht die Erstausbildung heute in der Regel nicht mehr aus, um in den von starker Dynamik geprägten Arbeitsumgebungen erfolgreich bestehen zu können.

Dass diese aktuellen Gegebenheiten nicht nur Risiken bergen, sondern vor allem auch Chancen eröffnen, hat das Fraunhofer IAO erkannt und zusammen mit Partnern erfolgreich im Projekt »länger leben. länger arbeiten. länger lernen. – Neue Chancen für jüngere und ältere Beschäftigte« umgesetzt. Das im Rahmen des Projekts entwickelte Konzept zur Mitarbeiterentwicklung wurde am Donnerstag, 18. März 2010, anlässlich der Bildungsmesse Didacta in Köln mit dem Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ausgezeichnet.

Das prämierte Projekt verfolgt mit einem interdisziplinären Ansatz das Ziel, lebenslanges Lernen und kontinuierliche Mitarbeiterentwicklung in den Betrieben der Metall- und Elektro-Industrie zu verankern. Das Konzept setzt dabei auf drei Ebenen an: bei den Führungskräften, den Beschäftigten sowie bei der Gestaltung der Arbeitsumgebung. Die Führungskräfte werden geschult, bei den Mitarbeitern die notwendige Lernmotivation zu entwickeln und als Berater Lernprozesse zu ermöglichen und zu begleiten. Die Beschäftigten sollen gleichzeitig ihre Lernkompetenzen und ihre Lernmotivation stärken. Die dritte Ebene bildet die tägliche Arbeitsumgebung: Gemeinsam mit den Verantwortlichen für das Produktionssystem in den Betrieben werden Vorschläge erarbeitet, wie das Arbeitsumfeld gezielt als tägliche Lernumgebung gestaltet und genutzt werden kann.

Die Jury würdigte das Projekt insbesondere für seinen bedarfsorientierten, ganzheitlichen und innovative Organisations- und Weiterbildungsformen nutzenden Ansatz. Manfred Kremer, Präsident des BBIB: »Die WIP-Preisträger sind mit ihren innovativen Konzepten Leuchttürme für eine zukunftsweisende Gestaltung der beruflichen Bildung. Sie tragen mit ihren Projekten und Initiativen dazu bei, Fachkräfte zu qualifizieren, Arbeitsplätze zu sichern und die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu erhalten«.

Weiterführende Informationen

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr