Ansprechpartner


  • Fraunhofer IAO

    Presse und Öffentlichkeitsarbeit

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2124
    • Fax +49 711 970-2299
Girls‘Day 2013

Mädchen-Zukunftstag an den Stuttgarter Fraunhofer-Instituten

Am 25. April 2013 findet zum 13. Mal der deutschlandweite Girls‘Day statt. Schülerinnen können an diesem Tag Einblicke in Berufsfelder gewinnen, die Mädchen bei der Berufswahl nur selten in Betracht ziehen. Das Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft bietet den Teilnehmerinnen die Chance, in die Welt der Forschung einzutauchen.

Wie geht es nach der Schule weiter? Schulabgängerinnen in Deutschland entscheiden sich bei dieser Frage noch immer sehr oft für »Frauenberufe« und schöpfen ihre beruflichen Möglichkeiten trotz guter Schulbildung nicht voll aus. Gleichzeitig fehlen vor allem in technischen und techniknahen Bereichen qualifizierte Nachwuchstalente. Um bei den Mädchen die Begeisterung für technische Berufe zu wecken, wird seit 2001 deutschlandweit jedes Jahr der Girls‘Day veranstaltet. In diesem Rahmen laden die Stuttgarter Fraunhofer-Institute interessierte Schülerinnen ab Klassenstufe fünf dazu ein, die sogenannten MINT-Berufe, also Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, näher kennenzulernen.

Das bedeutet: Forschung zum Anfassen! Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IAO zeigen den Teilnehmerinnen zwischen 14 und 17 Uhr, an welchen spannenden Themen sie arbeiten. Im »Mobility Innovation Lab« lernen die Mädchen neue Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität kennen. Sie entwerfen ihre eigene »Zukunftsstadt« und können ausprobieren, ob sie sich lieber mit einem Elektroauto, einem Elektroroller oder einem Elektrofahrrad fortbewegen wollen. Das »Immersive Engineering Lab« lädt zu einem Spaziergang durch virtuelle Welten ein und entführt die Teilnehmerinnen an Orte, die real noch gar nicht existieren. Das »Interaktionslabor« und das »Usabilitylabor« zeigen, wie Systeme entwickelt werden, die eine »Interaktion mit allen Sinnen« wie zum Beispiel »Klicken mit den Augen« möglich machen. Im Fahrsimulator des »Vehicle Interaction Lab« erleben die Schülerinnen, wie Fahrerassistenzsysteme vor Hindernissen, erhöhter Geschwindigkeit oder sogar vor dem Einschlafen warnen. Am Girls‘Day am IAO lautet das Motto also »mitmachen statt zusehen« – und ganz nebenbei können die Mädchen erste Kontakte zur Arbeitswelt knüpfen.

Die Initiative »Girls‘Day« wurde vor 13 Jahren durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gestartet. Dank des Projekts ist die Anzahl weiblicher Fachkräfte in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. So ist der Anteil der Ingenieurinnen zwischen 2007 und 2011 um ein Viertel gewachsen, der Anteil an Naturwissenschaftlerinnen um mehr als ein Drittel.

Termin
25. April 2013
Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft (IZS)

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr