Kontakt

  • Juliane Segedi
    Juliane Segedi

    Leiterin Marketing und Kommunikation

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2124
Hans-Peter Stihl Preis © Werner Kuhnle, Freiberg
v.l.n.r.: Preisträger Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Thomas Bopp (Vorsitzender Verband Region Stuttgart), Hans-Peter-Stihl, Wolfgang Elkart (Vorsitzender des Forums Region Stuttgart)

Ehrung für Ex-Fraunhofer-Präsident für Verdienste um den Standort Stuttgart

Der langjährige Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Professor Hans-Jörg Bullinger, erhielt bei einem Festakt am 21. Oktober in der Staatsgalerie Stuttgart den Hans-Peter-Stihl-Preis 2013. Das Forum Region Stuttgart zeichnet damit seit 1999 jährlich Personen und Institutionen aus, die sich für den Standort Region Stuttgart einsetzen.

»Der Name Hans-Jörg Bullinger steht wie kein zweiter für die Verbindung von Forschung und Wirtschaft in Deutschland«, so begründete die Jury des Forums Region Stuttgart ihre einstimmige Entscheidung für den langjährigen Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft als Preisträger 2013. »Er ist ein weit über die Landesgrenzen hinaus bekannter Repräsentant des Forschungsstandorts Stuttgart«, würdigte Wolfgang Elkart bei der feierlichen Preisverleihung in der Staatgalerie Stuttgart den 69-Jährigen am 21. Oktober 2013. Elkart ist Vorsitzender des Vorstands des Forum Region Stuttgart e.V., das den Preis seit 1999 jährlich vergibt.

Der Hans-Peter Stihl-Preis würdigt das Engagement namhafter regionaler Persönlichkeiten, die sich um die Entwicklung der Region Stuttgart verdient gemacht haben. Prof. Bullinger reiht sich ein in eine Liste prominenter Preisträger aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft mit klangvollen Namen wie der Entertainer Harald Schmidt oder der Publikumsliebling des Stuttgarter Balletts, Eric Gauthier. »Als Stuttgarter ist diese Auszeichnung eine ganz besondere Ehre für mich« betonte Bullinger, der die Vorzüge seiner Heimat als Vollblutschwabe gern per »SNS« zusammenfasst: »Schaffe, net schwätze«.

Als Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie des Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart wirkte Bullinger 21 Jahre lang in Stuttgart. Der gern zitierte »Mister Innovation« trug als häufiger Gast in den Medien und als gefragter und begeisternder Redner bei Unternehmensveranstaltungen und Kongressen wesentlich dazu bei, das Image des Standorts Stuttgart zu steigern. Von 2002 bis 2012 prägte er als Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft das Profil von Fraunhofer als international bekannte und starke Marke für angewandte Forschung. Prof. Bullinger hat die Forschungseinrichtung zu einem äußerst vorbildlichen Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft geführt. Für sein Engagement erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz und mehrere Ehrendoktorwürden sowie eine Ehrenprofessur. Das manager magazin wählte Hans-Jörg Bullinger 2009 zum Manager des Jahres. Seit 2013 ist er als Senator der Fraunhofer-Gesellschaft an seine alte Wirkungsstätte, das Fraunhofer IAO in Stuttgart, zurückgekehrt und hat im Rahmen seines beeindruckenden Netzwerks noch viel vor: zum Wohle der Fraunhofer-Gesellschaft und des Innovationsstandorts Deutschland.

Kurzprofil
Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. mult. Dr. h.c. mult.
Hans-Jörg Bullinger, Senator der Fraunhofer-Gesellschaft

Der Hans-Peter-Stihl-Preisträger 2013: Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger
Prof. Bullinger studierte, promovierte und habilitierte an der Universität Stuttgart im Fachbereich Maschinenbau. Früh übernahm er leitende Positionen in der angewandten Forschung und Lehre. Er gründete und leitete 20 Jahre das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT an der Universität Stuttgart. Gemeinsam mit Herrn Dr. Arend Oetker ist Herr Prof. Bullinger Vorsitzender der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die das zentrale innovationspolitische Beratungsgremium zur begleitenden Umsetzung und Weiterentwicklung der Hightech-Strategie 2020 für Deutschland bildet. Seit 2013 ist er Mitglied des »European Research and Innovation Area Board (ERIAB)« der Europäischen Kommission sowie des Hochschulrates der FernUniversität Hagen. Prof. Bullinger ist Fellow der Royal Academy of Engineering (UK).

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr