Ansprechpartnerin

  • Claudia Garad


    Claudia Garad

    Marketing und Kommunikation

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2124
Cebit 2012

Das Fraunhofer IAO präsentiert sich mit vielfältigen Aktivitäten im Rahmen der CeBIT 2012

Cloud Computing, Software-as-a-Service, Internet der Dienste, Langzeitarchivierung und Lichttechnologien für den Arbeitsplatz der Zukunft – das sind die Forschungsthemen, die das Fraunhofer IAO in diesem Jahr auf der CeBIT einem interessierten Fachpublikum präsentiert.

Es ist wieder soweit: Die CeBIT in Hannover öffnet Anfang März ihre Pforten. Als weltweit größte Messe zur Darstellung digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik bietet die CeBIT eine internationale Plattform zum Erfahrungsaustausch über aktuelle Trends der Branche, zum Networking und für Produktpräsentationen. Auch das Fraunhofer IAO nutzt die Gelegenheit, vom 6. bis 10. März 2012 in Hannover aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 26, E08) präsentiert sich das Fraunhofer IAO mit folgenden Themen:

Virtual Sky und nLightened Workplace
Die Lichtdecke »Virtual Sky« setzt sich aus quadratischen LED-Kacheln zusammen und bildet die dynamischen Lichtverhältnisse nach, die vorbeiziehende Wolken erzeugen. Der »nLightened Workplace« nutzt die hohe Auflösung und zusätzliche Interaktionsmöglichkeiten der neuesten Bildschirmgeneration, um die Arbeit effektiver zu gestalten. Er enthält zwei horizontale, hochauflösende Multitouch-Displays sowie einen virtuellen Desktop mit frei skalier- und drehbaren Fenstern.

Langzeitarchivierung
Die sichere Archivierung von Daten über längere Zeiträume (10 Jahre und mehr) spielt für viele Organisationen und Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. In einer aktuellen Studie hat das Fraunhofer IAO daher verschiedene Lösungsanbieter und -ansätze analysiert und verglichen. Die Ergebnisse werden im Rahmen der CeBIT vorgestellt.

Cloud Workpad
Cloud Computing und Software-as-a-Service sind aktuell die dominierenden Trendthemen der IT-Branche. Aber wie steht es eigentlich um die praktische Nutzbarkeit von Cloud-Diensten? Und wie geht man mit dem Thema Datenschutz um, wenn ganze Geschäftsprozesse in die Wolke verlagert werden? Mit dem Cloud Workpad präsentiert das Fraunhofer IAO den Arbeitsplatz der Zukunft, der ausschließlich Software-as-a-Service-Angebote nutzt, um gängige Arbeitsprozesse zu bewältigen. Auf der CeBIT kann das Cloud Workpad live in Augenschein genommen und ausprobiert werden.

Am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, Halle 26, Stand G50, werden sich zwei Projekte des Fraunhofer IAO präsentieren:

Theseus
Zwei interaktive Softwaredemonstrationen zeigen den Stand der Forschung rund um das Internet der Dienste: Das »Web Mining Cockpit« erleichtert in Innovationsprozessen das Suchen und Finden relevanter Informationen im Web. Der »[moby]-Business Model Designer« unterstützt die kollaborative Entwicklung von Geschäftsmodellen. Passend zum Thema Geschäftsmodelle Internet präsentieren die Forschungspartner in diesem Rahmen zudem die aktuelle Publikation »Neue Geschäftsmodelle für die Cloud entwickeln − Methoden, Modelle und Erfahrungen für Software-as-a-Service im Unternehmen«.

CLOUDwerker
Handwerksunternehmen sind heute auf IT-Unterstützung angewiesen, um möglichst effizient arbeiten zu können. Neue servicebasierte Angebote über das Internet bieten dabei eine Reihe von Vorteilen. So entfällt beispielsweise der Aufwand bei der Wartung und der Aktualisierung von Software, da dies beim und vom IT-Dienstleister erledigt werden kann.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi geförderte Projekt CLOUDwerker (www.cloudwerker.de) hat sich zum Ziel gesetzt, IT-Dienstleister bei der Entwicklung geeigneter IT-Lösungen für das Handwerk zu unterstützen. Hierzu wird eine vertrauenswürdige, offene Service-Plattform konzipiert und umgesetzt, welche es erlaubt, handwerkerspezifische Dienste ähnlich der Apps bei iPhone und iPad über das Internet zur Verfügung zu stellen.

SkIDentity
Das SkIDentity-Projekt (www.skidentity.de) wird eine Brücke zwischen sicheren elektronischen Ausweisen in Form von Chipkarten oder dem neuen Personalausweis (eID) und dem boomenden Markt der Cloud-Computing-Infrastrukturen schlagen.

Ziel ist es, vertrauenswürdige Identitäten für die Cloud bereitzustellen und dadurch alle Arten von Geschäftsprozessen für Konsumenten und Unternehmen besser abzusichern. Hierfür werden bereits existierende sowie neu zu entwickelnde Komponenten, Dienste und Vertrauensinfrastrukturen zu einer umfassenden, rechtskonformen, wirtschaftlich sinnvollen und hochsicheren Identitätsinfrastruktur für die Cloud integriert und in breitenwirksamen Pilotprojekten zum Beispiel in der Automobilindustrie erprobt.


Die vom Fraunhofer IAO geführte Fraunhofer-Allianz Cloud präsentiert sich zudem im Rahmen der »Cloud Computing World« des Branchenverbands BITKOM (Halle 4, Stand A58).


Vorträge Fraunhofer IAO auf der CeBIT 2012

Impulsvortrag »Cloud Workpad – Der Arbeitsplatz der Zukunft: Von MPS bis zu ERP – warum die Zukunft des Arbeitsplatzes im Cloud Computing liegt«
6.3.2012: 14:30 Uhr, Jürgen Falkner (Halle 4, B68 - House of CIOs)
Wir möchten Sie herzlich willkommen heißen, die Vorträge der Experten der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing zu besuchen. Diese werden im Forum der Cloud Computing World des BITKOM, im Rahmen des CeBIT Labtalks und am Stand der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing stattfinden.

Praxisbericht - Unternehmensprozesse in der Cloud
7.3.2012: 14:00 Uhr, Jürgen Falkner (Halle 4, A58 - BITKOM CCW Forum)
Das Fraunhofer IAO hat mit dem »Cloud Workpad« den mobilen IT-Arbeitsplatz der Zukunft eingerichtet. Dieser widmet sich der Fragestellung, was passiert wenn man mit den heute zur Verfügung stehenden kommerziellen und auch kostenfreien Software-as-a-Service Angeboten realistische Geschäftsprozesse umsetzt. Wie groß sind die praktischen Probleme wirklich, die sich hinsichtlich Integration, Schnittstellen und Bedienbarkeit bei einer realitätsnahen Nutzung ergeben. Das Cloud Workpad ist ein Arbeitsplatz der weitestgehend von auf dem Endgerät installierten Anwendungen befreit ist und über den der Nutzer ausschließlich auf Anwendungen zugreift, die als Software-as-a-Service über das Internet bezogen werden. Vom Office-System über DMS, CRM und ERP bis hin zu Conferencing, Mindmaps und Cloud-Storage werden komplette Unternehmensprozesse aus unterschiedlichen Branchen in der Cloud abgebildet. Der Vortrag stellt dar, welches die wesentlichen Erkenntnisse dieses Feldtests sind und wo noch Optimierungspotenziale bestehen.

Forum Urban Solutions – Schlüssellösungen für Ballungsräume
7.3.2012: 15.30-18.00, Wolf Engelbach (Block 6: IT-Sicherheit für kritische Infrastrukturen)
Erhöhung der Sicherheit an Großstadtbahnhöfen durch Interoperabilität - Kooperation und vernetzte IT-Systeme: Chancen und Herausforderungen.Für die Sicherheit an Bahnhöfen sind viele Verkehrsunternehmen und Sicherheitskräfte zuständig, die von unterschiedliche Arbeitsweisen, Sicherheitskonzepten und Informationssystemen geprägt sind. Wie kann die Zusammenarbeit vor, während und nach kritischen Situationen verbessert werden? Welche organisatorischen und technischen Herausforderungen sind zu beachten? Erfahrungen aus dem EU-Sicherheitsforschungs-Demonstrationsprojekt Secured Urban Transportation werden vorgestellt (www.secur-ed.eu).

Cloud Computing World
07.03.2012: 14:00, Jürgen Falkner (Halle 4, A58 - BITKOM CCW Forum)
Jürgen Falkner, Leiter Softwaretechnik, Fraunhofer IAO Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Cloud Computing Praxisbericht: Unternehmensprozesse in der Cloud Das Fraunhofer IAO hat mit dem »Cloud Workpad« den mobilen IT-Arbeitsplatz der Zukunft eingerichtet. Dieser widmet sich der Fragestellung, was passiert wenn man mit den heute zur Verfügung stehenden kommerziellen und auch kostenfreien Software-as-a-Service Angeboten realistische Geschäftsprozesse umsetzt. Wie groß sind die praktischen Probleme wirklich, die sich hinsichtlich Integration, Schnittstellen und Bedienbarkeit bei einer realitätsnahen Nutzung ergeben. Das Cloud Workpad ist ein Arbeitsplatz der weitestgehend von auf dem Endgerät installierten Anwendungen befreit ist und über den der Nutzer ausschließlich auf Anwendungen zugreift, die als Software-as-a-Service über das Internet bezogen werden. Vom Office-System über DMS, CRM und ERP bis hin zu Conferencing, Mindmaps und Cloud-Storage werden komplette Unternehmensprozesse aus unterschiedlichen Branchen in der Cloud abgebildet. Der Vortrag stellt dar, welches die wesentlichen Erkenntnisse dieses Feldtests sind und wo noch Optimierungspotenziale bestehen.

Trusted Cloud Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung
08.03.20123: 15:40 (Halle 4, A58 - BITKOM CCW Forum)
Linda Strick, Kompetenzzentrum Electronic Government and Applications, Fraunhofer FOKUS Institut für Offene Kommunikationssysteme, Berlin;
Ralph Giebel, Client Solution Manager - Public/Healthcare, EMC Deutschland GmbH, Schwalbach/Ts.

Trusted Cloud Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung Im Vortrag bekommen Sie einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte, die sich mit dem Einsatz und dem Betrieb von neuen und traditionellen Fachverfahren auf einer Private Cloud Infrastruktur beschäftigen. »Anliegen Management«, »Cloud Leitstand«, »Rechtssicher Ablage von Dokumenten in einem BPaaS&aquo; werden auf virtuelle Infrastrukturen portiert. Typische Merkmale einer Cloud Lösung wie elastisch, flexibel, skalierbar werden um das Merkmal »sicher« ergänzt. Es wird nachgewiesen werden, dass eine Private Cloud Infrastruktur sehr wohl geeignet ist, auf Basis der Kriterien des BSI Grundschutzes im Alltag der öffentlichen Verwaltung zu bestehen. Darüber hinaus wird gezeigt, wie auf eben dieser Infrastruktur neue Dienste auf der Grundlage von OpenData/OpenGovernment für den Bürger angeboten werden können. Sie bekommen Informationen zu den Projekten und den verwendeten Technologien. Sie erhalten Einblicke in die Kostenbetrachtung sowie auch der Risikobeherrschbarkeit durch Automatisierungsmöglichkeiten von Government Risk und Compliance in Hybrid Modellen. Erklärt wird, wie dieser integrierte Lösungsansatz die Informations- und Rechtssicherheit für Private Cloud Infrastrukturen erhöht.

Cloud Workpad – der Arbeitsplatz der Zukunft aus der Cloud
9.3.2012: 15:30 Uhr, Jürgen Falkner (Halle 9, J50 - CeBIT lab talks)
Das Fraunhofer IAO hat mit dem »Cloud Workpad« den mobilen IT-Arbeitsplatz der Zukunft eingerichtet. Dieser widmet sich der Fragestellung, was passiert wenn man mit den heute zur Verfügung stehenden kommerziellen und auch kostenfreien Software-as-a-Service Angeboten realistische Geschäftsprozesse umsetzt. Wie groß sind die praktischen Probleme wirklich, die sich hinsichtlich Integration, Schnittstellen und Bedienbarkeit bei einer realitätsnahen Nutzung ergeben. Das Cloud Workpad ist ein Arbeitsplatz der weitestgehend von auf dem Endgerät installierten Anwendungen befreit ist und über den der Nutzer ausschließlich auf Anwendungen zugreift, die als Software-as-a-Service über das Internet bezogen werden. Vom Office-System über DMS, CRM und ERP bis hin zu Conferencing, Mindmaps und Cloud-Storage werden komplette Unternehmensprozesse aus unterschiedlichen Branchen in der Cloud abgebildet. Der Vortrag stellt dar, welches die wesentlichen Erkenntnisse dieses Feldtests sind und wo noch Optimierungspotenziale bestehen.

Termin
6. bis 10. März 2012
Hannover

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr