Ansprechpartner

  • Dr. Heiko Roßnagel


    Dr. Heiko Roßnagel

    Informationsmanagement

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2145
ID-Management © maigi - Fotolia.com

Fraunhofer IAO treibt Forschungen für den sicheren Ausweis der Zukunft voran

Sicherheit im Internet hat im Zuge der aktuellen Entwicklungen in Richtung Web 2.0 und Cloud Computing neue Dimensionen angenommen und beschäftigt nationale und internationale Konsortien. Neben der Gewährleistung technischer Sicherheit gilt es etwa, Bedienungsfreundlichkeit, Datenschutz, Wirtschaftlichkeit, Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen sowie Zuverlässigkeit in unternehmensspezifische Strategien und konkrete Maßnahmen zu übersetzen. Aktuell rückt besonders die Bereitstellung vertrauenswürdiger Identitäten für das Cloud Computing immer stärker in den Vordergrund.

Das Fraunhofer IAO unterstützt Unternehmen seit vielen Jahren zum Thema IT-Sicherheit, hat zahlreiche Forschungsinitiativen angestoßen und Netzwerke aufgebaut. Die aktuellen Forschungsprojekte zeigen auf, welche Aktivitäten in welchen Bereichen momentan vorangetrieben werden und gibt Aufschluss darüber, wo es sich lohnt, miteinzusteigen.

Das SkIDentity-Projekt (www.skidentity.de) wird eine Brücke zwischen sicheren elektronischen Ausweisen in Form von Chipkarten oder dem neuen Personalausweis (eID) und dem boomenden Markt der Cloud-Computing-Infrastrukturen schlagen. Ziel ist es, vertrauenswürdige Identitäten für die Cloud bereitzustellen und dadurch Geschäftsprozesse für Konsumenten und Unternehmen besser abzusichern. Hierfür wird eine umfassende, rechtskonforme, wirtschaftlich sinnvolle und hochsichere Identitätsinfrastruktur für die Cloud entwickelt und in breitenwirksamen Pilotprojekten erprobt. Das SkIDentity-Projekt bietet interessierten Parteien sowohl aus dem Bereich Cloud Computing als auch aus dem Bereich Identitätsmanagement (eID) die Möglichkeit, Einfluss auf die Gestaltung der zu entwickelnden Lösungen zu nehmen.

Das von der EU geförderte thematische Netzwerk SSEDIC (www.eid-ssedic.eu) stellt eine Plattform für alle interessierten Akteure bereit, welche die europäische Agenda im Bereich digitale Identität (eID) beeinflussen wollen. Das Projekt wird von der EU gefördert und soll, wie im Rahmen der »Digital Agenda for Europe« gefordert, die EU-Kommission über technologische Grundlagen und wichtige Anwendungsfälle auf diesem Gebiet informieren. Das Fraunhofer IAO übernimmt innerhalb dieses Projekts Verantwortung dafür, Kontakte zu interessierten Akteuren aus der Wirtschaft und Endanwendern herzustellen, um ihre Anregungen in die Agenda einfließen zu lassen. Insbesondere aus dem Bereich des Einsatzes des eIDs durch Endanwender in ihrer Freizeit sind Eingaben stets willkommen. SSEDIC ruft Interessierte auf, sich als assoziierte Partner dem Projekt anzuschließen.

Im Rahmen der Tätigkeit im SSEDIC-Projekt organisiert das Fraunhofer IAO einen Workshop auf der GI-.Jahrestagung INFORMATIK 2011 zum Thema »Datenschutz und Identitätsmanagement für Communities – Communities für Datenschutz und Identitätsmanagement (DICCDI)« (www.identity-management.eu). Themen des Workshops umfassen Identitätsmanagementsysteme für Community-Plattformen, datenschutzgerechte und -fördernde Umsetzung von Community-Funktionen, datenschutzfördernde Systeme und die sie umgebenden Communities sowie verwandte Themen. Theoretische, wissenschaftliche Arbeiten, Fallbeispiele aus der Praxis und Positionspapiere zu gesellschaftlichen Implikationen sind gleichermaßen willkommen. Der Workshop wird neben dem SSEDIC-Projekt auch von der Fachgruppe BIOSIG der Gesellschaft für Informatik unterstützt.

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr