Ansprechpartner

  • Joachim Lentes


    Joachim Lentes

    Digital Engineering

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2285
Digital Engineering

Kosten und Einführungszeiten neuer Produkte deutlich senken – Flexibilität und Leistungsfähigkeit steigern

Schnell Effektivitätspotenziale erschließen

Geringe Nachfrage nach Produkten und eine schlechte Verfügbarkeit von Investitionsmitteln stellen produzierende Unternehmen vor neue Herausforderungen. Eine Erfolg versprechende Reaktion auf stagnierende Absatzmärkte besteht darin, in kürzesten Abständen neue Produkte mit zusätzlichem, kundenrelevantem Mehrwert am Markt anzubieten und diese möglichst mit bestehenden Maschinen und Anlagen zu produzieren. Damit sinken die Durchlaufzeiten, die den Unternehmen für die Realisierung von Produkten und Produktionssystemen zur Verfügung stehen. Die Produkt- und Produktionsentwicklung ist in vielen Unternehmen im Gegensatz dazu häufig durch stark arbeitsteilige, funktionsorientierte Strukturen, bruchstückhafte Vorgänge und informationstechnische Insellösungen geprägt. Innovative Ansätze zur Verbesserung dieser Situation und damit zur Bewältigung der Herausforderungen an produzierende Unternehmen werden unter dem Begriff »Digitale Produktion« zusammengefasst.

Digitale Produktion – Ihr Weg zum Erfolg

Die Digitale Produktion steht für den Aufbau, die Vernetzung und den Betrieb produkt- und produktionsbezogener strategischer und operativer Prozesse in produzierenden Unternehmen unter Verwendung innovativer IT-Systeme. Ziel ist es, Unternehmensprozesse zu beschleunigen, qualitativ zu verbessern und kostengünstiger zu gestalten sowie Produkte und Produktionssysteme hinsichtlich des magischen Dreiecks »Zeit – Qualität – Kosten« zu optimieren. Die Digitale Produktion geht also deutlich über den Fokus der Digitalen Fabrik – die Produktionsplanung und Gestaltung der Fabrik – hinaus.

Realisierung der Digitalen Produktion

Der Einsatz digitaler Werkzeuge in Produktund Produktionsentwicklung ist mittlerweile Standard. Doch häufig ist die Einführung von Softwaresystemen vom Kunden verordnet und wird meist technikzentriert unter mangelnder Berücksichtigung organisatorischer und mitarbeiterorientierter Aspekte durchgeführt. Folglich liegen wesentliche Potenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit produzierender Unternehmen brach, obwohl sie durch einen ganzheitlichen Ansatz genutzt werden können. Produkt- und Produktionsentwicklung erfolgen in der industriellen Praxis häufig durch Prozesse unter Beteiligung mehrerer Organisationseinheiten, die jeweils spezifische Methoden und IT-Systeme einsetzen, welche ihrerseits auf lokalen Datenbeständen basieren. Dies resultiert zum einen in lokalen »Optimallösungen« als Ergebnis des Planungsteilprozesses in der jeweiligen Organisationseinheit. Andererseits entstehen informationsbezogene Schnittstellen zwischen Organisationseinheiten und den von ihnen eingesetzten IT-Systemen, die meist händisch per Zuruf überbrückt werden. Hieraus erfolgt unnötiger Abstimmungs- und Kommunikationsaufwand, der die Planung von Produktionssystemen unnötig verlangsamt. IT-Systeme und Abläufe der Digitalen Fabrik sind oftmals bereits im Unternehmen vorhanden, allerdings nur sporadisch in einzelnen Organisationseinheiten und als Insellösungen, ihr Einsatz ist jedoch weder durchgängig noch transparent. Folglich ist es notwendig, auf Grundlage strategischer und operativer Handlungsbedarfe, eine speziell auf das jeweilige Unternehmen zugeschnittene Roadmap zu erarbeiten. Diese Roadmap legt die kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen fest, mit denen ein Unternehmen seinen individuellen Weg hin zur Digitalen Produktion und damit zu einer leistungsfähigen Produktrealisierung definiert.

Unser Angebot: Quick Check Digitale Produktion

Wir bieten Ihnen einen umfassenden und schnell realisierbaren Check, welche Potenziale für Kosteneinsparungen und darüber hinaus positiven Effekte durch den Einsatz von innovativen Arbeits- und Bürolösungen in genau Ihrem Unternehmen realisiert werden können. Auf Basis einer Befragung ausgewählter Mitarbeiter und in wenigen Fachworkshops mit den Funktionsbereichen HR, IuK sowie dem Facility Management sind wir in der Lage, Ihnen Auskunft zu geben über Realisierbarkeit und konkrete strategische Potenziale, die sich für Ihr Unternehmen aus der Einführung moderner, flexibler Arbeits- und Bürokonzepte ergeben und mit welchen wirtschaftlichen Effekten zu rechnen ist. Darüber hinaus bewerten wir mit qualitativen Indikatoren, wie sich die Office Performance weiter steigern lässt.

In der Regel liegen zwischen der Beauf-tragung und der Ergebnisvorstellung unserer »Flexible Work«-Potenzialanalyse sechs Wochen. Auf Wunsch unterstützen wir Sie im Anschluss an die Analyse bei der anforderungsorientierten Entwicklung und Einführung neuer Arbeits- und Bürokonzepte bis hin zum erforderlichen Change Management, um bereits am ersten Tag produktiv in der neuen Struktur arbeiten zu können.

Ihre Vorteile

Wir bieten Ihnen eine umfassende und schnell realisierbare Überprüfung, welche Potenziale für Kosteneinsparungen und welche weiteren positiven Effekte durch den Einsatz innovativer Methoden und werkzeuge auf der Grundlage durchgängiger Prozesse in genau Ihrem Unternehmen realisiert werden können. Auf Basis weniger gezielter Workshops mit Fachbereichen und einer Befragung ausgewählter Mitarbeiter zeigen wir Ihnen auf, wie Sie welche konkreten Potenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens schnell und gewinn-bringend heben können. Zusätzlich erarbeiten wir für Sie eine Roadmap zur zielgerichteten Umsetzung und Einführung Ihrer unternehmensspezifischen Digitalen Produktion.

Produktblatt zum Downloaden

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr