Kontakt

  • Christian Vocke


    Günter Wenzel

    Virtual Environments

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2244
    • Fax +49 711 970-2299
Eröffnung VR Labor Beijing

In einer gemeinsamen Initiative haben das Ministerium für Wissenschaft und Forschung der Volksrepublik China und das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Jahr 2009/2010 zum »Deutsch-Chinesischen Jahr der Bildung und Forschung« erklärt. Das Engagement der Fraunhofer-Gesellschaft im Rahmen dieser Initiative wird nun ergänzt durch die Kooperation des Fraunhofer IAO mit der »Chinese Academy of Machinery & Technology (CAM)«.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Ansprachen von Herrn Dr. Weike Yao, Abteilungsleiter im Ministry of Science and Technology (MoST), sowie des Projektinitiators, Herrn Prof. Lentes, vom Fraunhofer IAO und der Asienbeauftragten der Fraunhofer-Gesellschaft, Frau Dr. Krämer.

Höhepunkt der Eröffnungsfeierlichkeiten war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung, in der wesentliche gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der beiden Partner beschrieben sind. Zu den zentralen Aktivitäten zählen die durch Virtual Reality unterstützte Fabrik- und Produktionsplanung sowie die Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Lehre. Mit der Eröffnung des Virtual Reality Labors, zu dem das Fraunhofer IAO die Software und das Technik Know-how lieferte, wurde der Grundstein für diese Kooperation gelegt.

Im Rahmen der anschließenden Fachtagung »Virtual Reality Technology High- Level Forum« hatten Teilnehmer die Möglichkeit, in Fachvorträgen mehr über die Technologie zu erfahren und diese live im neuen Virtual Reality Labor zu erleben.

Mit dem Auftrag, die chinesische Fertigungsindustrie zu unterstützen, wurde CAM 1956 durch den Volkskongress der Volksrepublik China gegründet. Seither ist CAM vor allem im Bereich der Entwicklung und Realisierung von Maschinen und Anlagen aktiv. Im Jahr 2006 belief sich der Erlös auf 1.44 Milliarden RMB (ca. 14.75 Mio €), der realisierte Gewinn umfasste 82.14 Millionen RMB (ca. 8.4 Mio €). Die Forschungsergebnisse finden unter anderem Anwendung im Maschinenbau, der Luft- und Raumfahrt, Transport, Informations- und Kommunikationstechnologie, Umweltschutz und Energietechnik. Damit zählt CAM zu den wichtigsten Innovatoren Chinas.

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr