Kontakt

  • Thomas Meiren
    Thomas Meiren

    Leiter Competence Team
    Dienstleistungsentwicklung

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-5116
Gemeinsam zu erfolgreichen Dienstleistungen © AFSMI German Chapter e.V.
(v. l. n. r.) Dr. Martin Faust (Präsident des AFSMI German Chapter e. V.) mit den Preisträgern Ewald Heinen (stv. Institutsleiter des itb), Thomas Meiren (Leiter Dienstleistungsentwicklung, Fraunhofer IAO), Dr. Giuseppe Strina (itb).

Fraunhofer IAO und itb erhalten Transferpreis der Association for Service Management International

Unter dem Titel »Erfolg mit neuen Dienstleistungen« haben das Fraunhofer IAO und das Institut für Technik der Betriebsführung (itb) ein Coaching-Konzept für kleine und mittelständische Unternehmen erarbeitet, das diese bei der Entwicklung neuer Dienstleistungsangebote unterstützt. Das von der Baden-Württemberg Stiftung geförderte Projekt wurde mit dem neu geschaffenen Transferpreis der AFSMI e.V. ausgezeichnet.

Eine gute Idee ist noch kein Erfolgsgarant für eine neue Dienstleistung. Der Schlüsselfaktor für den Erfolg liegt in der systematischen Entwicklung der Dienstleistung von der Idee bis zur Marktreife. Die Dienstleistungs-forschung bietet Unternehmen entsprechende Verfahren und Methoden.

Damit diese den Weg von der Forschung in die Praxis finden, haben das Fraunhofer IAO und das Institut für Technik der Betriebsführung (itb) ein Coaching-Konzept für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) erarbeitet und umgesetzt. Der weltweite Berufs- und Interessenverband für Führungskräfte der High-Tech-Dienstleistungsbranche, die Association for Service Management International (AFSMI), hat das Unternehmenscoaching zu Service Engineering mit einem neu geschaffenen Transferpreis ausgezeichnet. Dieser prämiert öffentlich wirksame Transfermaßnahmen, die entweder schon nachhaltig in der Umsetzung sind oder ein hohes Potenzial und hohe Erfolgswahrscheinlichkeit haben. Der Hauptpreis an Fraunhofer IAO und itb bedeute eine »Anerkennung für herausragende innovative Transferleistungen«, so Dr. Martin Faust, Präsident des AFSMI German Chapter e.V. Dabei überzeugte die Jury neben der neuen, praxisgerechten Vorgehensweise vor allem die große Breitenwirksamkeit des Ansatzes sowie die enge Verzahnung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

KMU nutzen Know-how aus der Dienstleistungsforschung

Im von der Baden-Württemberg Stiftung geförderten Projekt »Transferinitiative: Erfolg mit neuen Dienstleistungen« teilen sich etwa fünf bis zehn Unternehmen einen »Pool« an Beratungsleistungen aus der Forschung. Durch den ständigen Wechsel zwischen eigenständigem Umsetzen in den Betrieben sowie gemeinsamen Workshops zum Informations- und Erfahrungsaustausch lernen die Unternehmen zum einen geeignete Vorgehensweisen und Methoden kennen, wie sie möglichst effizient neue Dienstleistungen entwickeln und auf den Markt bringen können. Insbesondere vor dem Hintergrund mangelnder Personalressourcen in vielen KMU kommt es hier darauf an, sich auf die entscheidenden Tätigkeiten zu fokussieren und diese konsequent zu erledigen. Zum anderen ist es ein wichtiges Element des Coachings, zentrale Erfolgsfaktoren wie die Einbindung von Kunden und Mitarbeitern sowie die Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit zu adressieren.

Das in der Praxis erprobte Coaching-Konzept wurde zuletzt in Form mehrtägiger Schulungen an mehr als 70 interessierte Multiplikatoren vermittelt. Weitere Trainings sind in 2015 vorgesehen.

Weitere Informationen

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr