Kontakt

  • Dr. Martin Braun


    Flavius Sturm

    F+E-Management

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-2040
  • Jörg Kelter


    Dr.
    Jörg Kelter

    Workspace Innovation

    mehr

    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart, Germany

    • Telefon +49 711 970-5476
Innovative Arbeitsumgebungen © iotas / photocase.com

Zeitgemäße und innovationsförderliche Arbeitsumgebungen für Forschung und Entwicklung

In der explorativen Studie »FuE-Arbeitsumgebungen 2015+« hat das Fraunhofer IAO die Erfahrungen innovativer Unternehmen bei der Neu- bzw. Umgestaltung von Arbeitsumgebungen für die Forschung und Entwicklung (FuE) erhoben. Aus der Untersuchung sind Entwürfe für acht Raummodule hervorgegangen.

Wie können Unternehmen die Innovationsfähigkeit ihrer Mitarbeiter fördern? Besonders im Bereich der Forschung und Entwicklung (FuE) spielt die richtige und zeitgemäße Gestaltung der Arbeitsumgebung dafür eine wichtige Rolle. Nur wenige Organisationen können jedoch eine solche innovationsförderliche Arbeitsumgebung bieten. Entweder die Umgestaltung kostet zuviel, das Raumangebot ist zu knapp oder es fehlt überhaupt an Know-how bezüglich der richtigen Gestaltung. Beispiele guter FuE-Arbeitsumgebungen bleiben daher rar gesät.

Vor diesem Hintergrund hat das Fraunhofer IAO 13 Unternehmen befragt, die in jüngerer Zeit Erfahrungen mit der Neu- bzw. Umgestaltung von FuE-Arbeitsumgebungen gemacht haben. Auf dieser Basis sind in Zusammenarbeit mit Gestaltern acht anwendungsnahe Raummodule hervorgegangen, die gemeinsam ein Szenario der »FuE-Arbeitsumgebungen 2015+« bilden.

Die Ergebnisse folgen dem Leitgedanken, dass in wissensintensiven Funktionsbereichen eine Vielzahl unterschiedlicher Arbeitsformen vorkommt. Jeder FuE-Mitarbeiter pendelt zwischen Tagesgeschäft und Aufgaben mit speziellen Anforderungen an die räumlich-technische Ausstattung. Dies betrifft sowohl den einfachen Konstrukteur, als auch den Projektleiter oder den technischen Leiter. Dementsprechend finden sich unter den Entwürfen sowohl der klassische Einzel-Büroarbeitsplatz, aber auch in der Praxis häufig vernachlässigte Raumtypen wie Projektflächen, Kreativumgebungen und Erholungsinseln.

Neben der Vorstellung der Raummodule enthält die Studie einen Überblick über Schlüsselfaktoren, Trends und Einflussfaktoren zur Gestaltung von FuE-Arbeitsumgebungen sowie ein Vorgehensmodell zur systematischen Planung und Realisierung von FuE-Arbeitswelten.

Die Studie »FuE-Arbeitsumgebungen 2015+« im Printformat ist auf Nachfrage kostenlos über neben stehende Kontakte erhältlich.

Lesezeichen setzen bei 
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • stumbleupon
  • tumblr